Silberhütte.
Winterspiele auf der Silberhütte: Zwei Sprachen, 300 Kinder, ein gemeinsames Vergnügen

Winterspiele auf der Silberhütte: Zwei Sprachen, 300 Kinder, ein gemeinsames Vergnügen. Bild: nm
(nm) Sprachprobleme spielten am Mittwoch fast keine Rolle, und wenn dann in erster Linie nur bei den Erwachsenen. Rund 300 Kinder aus bayerischen und tschechischen Schulen rückten bei den Bayerisch-Böhmischen Winterspielen die Freude am Miteinander sowie den Spaß an Sport und Spiel in den Mittelpunkt. Zusammen mit Heinz Kett kümmerten sich zahlreiche Lehrer und Helfer um die Organisation und die Betreuung der jungen Gäste aus Pleystein, Mitterteich, Neustadt, Altenstadt, Plößberg, Weiden, Tachau (Tachov), Haid (Bor) und Stríbro (Mies). Die durften im Langlaufzentrum Silberhütte auf die schmalen Brettln steigen, den Hang hinunterrodeln, die Lasergewehre am Biathlonstand testen oder auf den Aussichtsturm am Großen Rabenberg hinaufsteigen. Kurz vor Ende der Veranstaltung setzte sich sogar noch die Sonne gegen den Nebel durch und ließ zu den Gesichtern der Kinder auch die Landschaft rund um den Entenbühl strahlen. "Der Erfolg über Ländergrenzen hinweg macht Mut für die Zukunft", fasste Kett die vielen Eindrücke zusammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.