SKC Bamberg II - SKC GH SpVgg 6:2
Kegeln

Einzelergebnisse

Sebastian Rüger - Michael Gesierich: Kegel 582:571 (133:140, 154:144, 135:158, 160:129) - Satzpunkte: 2:2 - Mannschaftspunkte: 1:0

Miroslav Jelinek - Thomas Immer: 599:588 (159:137, 142:141, 136:156, 162:154) - 3:1 - 2:0

Uwe Wagner - Manfred Ziegler: 565:523 (154:125, 136:139, 136:136, 139:123) - 2,5:1,5 - 3:0

Tobias Rückner - Stefan Heitzer: 583:585 (142:159, 154:146, 142:145, 145:135) - 2:2 - 3:1

Dominik Teufel - Gert Erben: 574:568 (132:150, 139:140, 149:139, 154:139) - 2:2 - 4:1

Christopher Witke/Andre Roos: 542:576 (120:137, 139:133, 137:147, 146:159) - 1:3 - 4:2.

Kegelpunkte: 3445:3411; Satzpunkte: 12,5:11,5 - Mannschaftspunkte: 6:2

Handball HSG-Damen 22:25 in Ismaning

Marktredwitz. Die Damen der HSG Fichtelgebirge sind mit einer Niederlage in die neue Bayernliga-Saison gestartet. Beim TSV Ismaning verloren die Oberfranken mit 22:25 (10:10).

Die HSG-Damen gerieten zu Beginn mit 3:7 in Rückstand. Aber die Gastgeber ließen viele Chancen aus dem Rückraum liegen, so dass die Gäste bis zur Pause den 10:10-Gleichstand schafften. Die HSG startete motiviert in die zweite Halbzeit, lag dann jedoch erneut vier Tore zurück. Wenig Torgefährlichkeit und technische Fehler der HSG-Damen luden den Gegner zu einem leichten Konterspiel ein. Beim Stand von 19:18 für Ismaning hatten die HSG-Mädels nochmals die Chance, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, was aber nicht gelang.

HSG-Damen: Faltenbacher, Gruber - Pöhlmann (1), Burger (2), Mulkey (3), Kauer (1), Radtke (1), Wölfel (1/1), Kraus (4), Scheidler (9/1), Grimm, Birner - Zeitstrafen: HSG 0, TSV 2

Verdientes 28:28 für HSG-Herren

Marktredwitz. Die Herrenmannschaft der HSG Fichtelgebirge ist mit einem verdienten Unentschieden in die neue Saison der Landesliga Nord gestartet. Bei Bayernliga-Absteiger TSV Ismaning gab es ein 28:28 (15:13).

Beide Mannschaften begannen mit aggressiver Abwehr, schnellem Umschaltspiel und sicheren Abschlüssen. Die Gäste hatten dabei meist das bessere Ende für sich und führten in der 12. Minute mit 8:5. Diesen Vorsprung bauten sie auf 14:9 (19.) aus. Zur Pause führten die Oberfranken mit 15:13. Die HSG musste in der zweiten Halbzeit auf Hartmann verzichten, der beruflich zurück nach Marktredwitz musste. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten konnte. Als in der 58. Minute eine Zwei-Tore-Führung für die HSG auf der Anzeigetafel stand, war ein Auswärtssieg greifbar nahe. Doch aufgrund von umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen retteten die Gastgeber noch einen Punkt.

HSG-Herren: Brosko, Gruber; Pich (4), S. Tröger (1), Burger (2), Bralic (1), Flasche, (4), Wippenbeck (4), Stryc (8/2), m. Tröger, Habedank, Hartmann (4/2), Birner - Strafzeiten: TSV 4, HSG 6 - Rote Karte: (60.) Haber (HSG)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.