SKC GH SpVgg Weiden schlägt Dommitzscher KC verdient mit 5611:5245
Weidener Bundesliga-Kegler machen kurzen Prozess

Weiden. (otr) Der Dommitzscher KC 77 war gegen den SKC Gut Holz SpVgg Weiden chancenlos. Den Weidenern reichte eine durchschnittliche Leistung, um den Gast aus Sachsen mit 5611:5245 und einer Differenz von 366 Holz zu besiegen.

Dem Gastgeber wurde das Siegen selten so leicht gemacht. Bundesliga-Aufsteiger Dommitzscher KC 77 stand am Samstag auf den Weidener Bahnen von der ersten Kugel an auf verlorenem Posten, hatte allerdings auch seine beiden vermeintlich stärksten Spieler Rico Wiesner und Rudolf Wolfgang nicht mit dabei.

Schneller Vorsprung

Heiner Eichinger und Manfred Ziegler zeigten den Gästen gleich zu Beginn, wo in Weiden der Hammer hängt. Eichinger (906:862 gegen David Schaden) und Ziegler (1014:892 gegen Alexander Rudolf) beendeten den ersten Durchgang mit einem Vorteil von 166 Holz. Mit diesem sicheren Vorsprung im Rücken konnten es Horst Wirnitzer und Peter Hartwich im Mitteldurchgang etwas leichter angehen lassen. Wirnitzer setzte sich knapp mit 920:911 gegen Stefan Holik durch. Peter Hartwich hatte seinerseits Jens Günter mit 905:882 fest im Griff.

Nach dem Mitteldurchgang lagen die Gastgeber damit bereits uneinholbar mit 198 Holz vorne. Auf den Schlussbahnen hätte es für die Gäste bei normalem Spielverlauf fast schon ein Debakel geben können. Stefan Schmucker punktete mit 967:809 gegen Marcel Heisel eindrucksvoll. Im Paralleldurchgang holte Sigi Schwarz für die Gastgeber allerdings nur zehn Holz gegen Lars Günther (899:889). Mit 5611:5245 stand am Ende ein mehr als klarer Heimsieg fest.

Kipfenberg patzt

Der Jubel im Weidener Lager wäre sicher ungleich größer gewesen, hätte man bei Spielende bereits gewusst, dass der KRC Kipfenberg, die vermeintliche "Übermannschaft" der Liga, in Mörslingen völlig überraschend unter die Räder gekommen war. Die Folge: Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden teilt sich jetzt mit Kipfenberg die Tabellenführung in der Kegler-Bundesliga Classic 200.

Nachdem am kommenden Wochenende generell spielfrei ist und die Weidener am folgenden vierten Spieltag wieder spielfrei sind, geht es für die Oberpfälzer erst am 18. Oktober mit dem Heimspiel gegen den amtierenden deutschen Meister Geiseltal-Mücheln weiter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.