SKK Etzelwang
Ergebnisse der Sportkegler

Ausnahmslos Niederlagen mussten die Kegler des SKK Etzelwang am letzten Vorrundenspieltag einstecken. Nach sechs Siegen in Folge erwischte es im Spitzenspiel der Bezirksliga-A gegen Luhe-Wildenau nun auch die erste Herrenmannschaft mit einen bitterer Niederlage.

Herren I

Offensiv hatte man die Aufstellung gegen den Tabellenführer gewählt, um zum Sieg zu gelangen. Jürgen Lösch sorgte mit starken 542:530 LP und einem 2,5:1,5 schon mal für eine Überraschung.

Partner Sebastian Seibt hingegen lag schon unglücklich mit 0:2 zurück,, als er im dritten Satz noch eine Verletzung erlitt. Zwar spielte er aus dem Stand weiter, verlor aber folgerichtig mit 0:4 und 436:533 LP. Nun konnte man nur noch mit zwei Siegen ein Unentschieden erreichen, was im Bereich des Möglichen war.

Hannes Wismeth, der gegen den vermeintlich schwächsten Gastgeber kegelte, kam nicht in sein Spiel und verlor mit 541:490 und einem 3:1 sein Duell.

Michael Plößel hingegen konnte den ehemaligen Bundesligakegler Michael Grünwald mit Glück und Geschick mit 4:0 und 547:57 LP bezwingen. Am Ende verlor man zwar klar aber unglücklich mit 4:2 und 2121:2015 LP gegen Luhe Wildenau.

Herren II

Böse unter die Räder kam die Zweite bei ihrer 2158:2006 LP- und 1:5-Niederlage bei GHBF Amberg I. Gleich zu Beginn verloren Oliver Niebler (1:3 und 487:527 LP) und Werner Linhart (2:2 bei 482:521 LP) nicht nur ihre Duelle, sondern auch viele Hölzer.

Nach Guido Heinl (3:1 bei 553:517 LP) keimte noch einmal Hoffnung auf, doch Michael Lösch (0:4, 484:593 LP) hatte an diesem Tag gegen seinen Kontrahenten nichts zu bestellen.

Herren III

Eine vermeidbare Niederlage leistete sich die dritte Herrenmannschaft gegen Siemens Amberg. Reinhard Janda musste sich bei Satzgleichheit mit 459:465 LP geschlagen geben. Florian Wismeth (3:1, 466:473 LP) und Hans-Peter Bernd (3:1, 482:467 LP) brachten ihre Mannschaft sogar in Front. Doch Andreas Reiher (1:3 bei 432:443 LP) konnte den möglichen Sieg nicht sichern. Mit 2:4 und 1839:1848 LP zog man den Kürzeren.

Damen gemischt

Ebenfalls unglücklich verlor die gemischte Damenmannschaft beim ASV Fronberg. Hans-Peter Bernd kassierte klar mit 0:4 und 427:514 LP eine Niederlage. Unglücklich verlor Roland Sperber bei Satzgleichheit (480:488). Dorle Wismeth (3:1, 517:481) und Angela Lösch (3:1, 502:455) versuchten zwar, das Spiel noch zu kippen, doch reichte es nicht mehr zum Sieg. Unglücklich verlor man 4:2 (1938:1926). (hü)

SKC Fortuna Edelsfeld

SKC Fortuna Edelsfeld I -ASV Fronberg III: 2065:1888, 6:0

Dank starkem Abräumspiels gewannen alle Fortuna-Kegler ihre Einzelpaarungen gegen die Schwandorfer Vorstädter. So lag Starter Herbert Kohl bei allen vier Durchgängen nach dem Spiel in die Vollen im Rückstand, münzte dies aber stets eindrucksvoll in Satzgewinne um (505:465).

Ebenso gelang es Gerd Renner, seinen Gegner in die Schranken zu weisen (535:490, 4:0). Hätte Dominik Graf seinen letzten Durchgang nicht versemmelt, hätte auch er die 500 Holz-Hürde geschafft (481:447, 2:2). Damit war das Spiel bei 3:0 und 119 Holz Vorsprung quasi gelaufen, zumal als Schlussstarker die "Bank" Klaus Oswald auf dem Plan stand. Dieser ließ sich nicht lumpen und zeigte wiederholt Spielbestleistung (544:486, 4:0).

SKC Fortuna Edelsfeld II -ASV Fronberg IV: 1928:1713, 5:1

Wieder genesen legt Starter Roland Pilhofer los wie die Feuerwehr und brachte seine Fortuna nach starker Leistung (539:436, 4:0) bereits vorentscheidend in Führung.

Als dann auch Markus Regler sein Spiel in überzeugender Manier (485:398, 4:0) gewann, war das Spiel so gut wie entschieden. Erfreulich dann der Punktgewinn von Richard Winter (453:416, 3:1), so dass die unnötige Niederlage von Rainer Luber (451:463, 1:3) kaum schmerzte.

Beide Mannschaften festigten damit ihren Tabellenplatz im Mittelfeld, mit Tendenz nach oben. (gen)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.