Slow Food

slow 'langsam' und food 'Essen') ist der Begriff für genussvolles, bewusstes und regionales Essen und bezeichnet eine Gegenbewegung zum uniformen und globalisierten Fastfood. Die ursprünglich aus Italien stammende Bewegung bemüht sich um den Erhalt der regionalen Küche mit heimischen pflanzlichen und tierischen Produkten und deren lokale Produktion.

Der Gründer und internationale Vorsitzende Carlo Petrini definierte die Grundbegriffe der "Neuen Gastronomie" als Maßstab: Buono, pulito e giusto - gut, sauber und fair. Wenn ein Element fehle, sei das nicht Slow Food.
Weitere Beiträge zu den Themen: Slow Food (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.