So ein Mist und doch gefeiert

Das neue Oberkirwapaar in Luhe heißt Christina Bauer und Sebastian Schwab.

Ein "Attentat" überschattete die Kirchweihfestivitäten der Jugend. Tatkräftig entfernten die Kirwaleut die unangenehmen Spuren, so dass der Feier am Sonntag nichts im Wege stand.

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag mit mehreren Eimern Kuhmist den Kirwabaam-Tisch auf dem Marktplatz verunreinigt. Kirchgänger hatten beim Vorbeigehen am frühen Morgen schon die Nase gerümpft. Ruckzuck hatten die Jugendlichen die unliebsame Überraschung beseitigt.

Von den Mist-Attentätern fehlt bislang jede Spur. Möglicherweise könnte es sich um einen Racheakt aus der Umgebung handeln, die im September Kirwa gefeiert hatten und über die die Luher beim Ball am Samstag öffentlich gefrotzelt hatten.

Bei halbwegs annehmbarem Herbstwetter hatten die Burschen am Freitagnachmittag den Kirwabaam aufgestellt. Mit Schwalben und gesammelter Muskelkraft ging das relativ zügig. Der Herr Lehrer war im Blaumann herbeigeeilt, und der Zimmerergeselle hatte auf der Walz in die Hände gespuckt. Die Kirwamoidln schenkten Glühwein aus. Anna Gruber mit der Quetsch'n und Jürgen Lehnert mit Suppenlöffeln sorgten für die Musikal.

Am Samstagabend hatten die Kirwaleit gemeinsam den Gottesdienst besucht. Anschließend waren sie in die Mehrzweckhalle gezogen zum großen Kirwaball (wir berichteten).

Am frühen Sonntagnachmittag fuhren die Burschen mit dem Kirwawong los und holten an drei Stationen - jedes Mal bestens bewirtet - ihre Moideln ab. Um 17 Uhr zogen sie unter Gejohle auf den Marktplatz ein und zeigten um den Baum und den frisch gereinigten Kirwabaam-Tisch, was Tanzlehrer Dieter Kohl aus Ehenfeld ihnen beigebracht hatte. Zu Walzer, Bandltanz und Boarischen spielten zum zehnten Male die "Wittschauer Musikanten" auf. Ein Geburtstagsständchen sangen Kirwaleut' und Gäste für Florian Schulze und Maximilian Kick.

Neues Oberkirwapaar ist Christina Bauer und Sebastian Schwab. Sie ließen Süßigkeiten auf die vielen Besucher regnen. Die beiden lösen Veronika Scharbauer und Bernhard Kick ab. Den Kirwabaam gewann Jacob Drexler. Mit Musik und Gejuchze zog die Gesellschaft anschließend in die Gasthäuser und feierte weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.