So funktioniert der Referenzpunkt

Jeder Landkreis in Bayern erhält seinen eigenen Referenzpunkt. Installiert sind bereits 15. Zwei davon in der Oberpfalz. Einer in Kastl, den anderen enthüllte Minister Markus Söder am Montagabend im Fischhof-Park. Der Referenzpunkt stellt die Verbindung zwischen dem weltweiten Koordinatensystem und einem Punkt auf der Erdoberfläche her. In Tirschenreuth ist er durch eine gravierte Metallplatte gekennzeichnet. Dort befindet sich auch eine Erläuterungstafel. Die Koordinaten des Referenzpunkts lauten: 49° 52,7298' nördliche Breite, 12° 20,4074' östliche Länge und 490,7 Meter über Normalnull. Wer sein GPS-Gerät überprüfen will, geht folgendermaßen vor: Das Gerät auf das Bezugssystem WGS84 und das Koordinatensystem auf Geografisch oder UTM einstellen. Dann das GPS-Gerät auf den Geodätischen Referenzpunkt legen. Zum Schluss die gemessenen Koordinaten mit dem Referenzpunkt vergleichen. (tr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.