So schauen Wintermärchen aus

Er ist nicht "einer unter Vielen", sondern etwas ganz Besonderes: Am Samstag startete der Weihnachtsmarkt auf Schloss Wildenreuth. Wenn Eva Freifrau von Podewils sowie ihre Töchter Katharina und Alexandra von einem "Wintermärchen" sprechen, dann ist das nicht übertrieben - auch wenn der Schnee noch fehlt.

Wildenreuth/Erbendorf. (stg) Viel Prominenz war gekommen, als die Organisatorinnen Eva Freifrau von Podewils sowie ihre Töchter Katharina und Alexandra den offiziellen Startschuss für den Weihnachtsmarkt gaben, der auch noch Samstag und Sonntag, 13. und 14. Dezember, jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet sein wird. Neben den Landräten Wolfgang Lippert (Tirschenreuth) und Andreas Meier (Neustadt an der Waldnaab) waren auch Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, Bezirksrat Toni Dutz, Erbendorfs zweiter Bürgermeister Johannes Reger und der Krummennaaber Rathauschef Uli Roth gekommen.

Der Posaunenchor Wildenreuth sowie Solosängerin Ramona Reber aus Großkonreuth gestalteten die Eröffnung musikalisch. Stellvertretend für die Ehrengäste brachten Landrat Lippert und Johannes Reger ihre Begeisterung darüber zum Ausdruck, dass der Weihnachtsmarkt mittlerweile zu einer festen Größe in der Region geworden sei und mit dem großen sowie vielfältigen Angebot sowohl Erwachsene als auch Kinder fasziniere.

Natürlich gab es für die Besucher die vielen Angebote der Aussteller zu bewundern, die sowohl in urig-liebevoll verzierten Holzhütten, aber auch in den ehemaligen Stallungen ihre Produkte präsentieren - von weihnachtlichen Accessoires über Kunsthandwerk bis hin zu Dekorationsartikeln. Nach feinen Geschenken für die ganze Familie stöbern und alte Handwerkskunst erleben gehen hier Hand in Hand. Abwechslungsreiches hielten die Aussteller für den Gaumen bereit - von Flammkuchen über Crêpes bis hin zu Schupfnudeln und Bratwürsten war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Illuminationen verliehen dem Markt besonderes Flair. Auch das in Kunstlicht getauchte Schloss entfaltete eine enorme Wirkung.

Nikolaus auf Stelzen

Und natürlich war es auch ein Weihnachtsmarkt für Kinder: Einen Nikolaus auf Stelzen und mit einem überdimensionierten Fahrrad sieht man eher selten, auch die beiden anderen geflügelten Wesen auf Stelzen zogen die Blicke auf sich. Zwischendrin streiften der Nikolaus und der Krampus durch die Menge. Wer wollte, durfte sich auch beim Bogenschießen versuchen. Der Magnet schlechthin für die jungen Besucher, aber auch für zahlreiche Eltern war der von einer engagierten "Hexe" geführte Märchen-Fackelzug durch den Schlosspark. Schauspieler erweckten dabei bekannte Märchenfiguren wie das Rotkäppchen und Frau Holle, aber auch Rapunzel und den "Gestiefelten Kater" zum Leben.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.