Soldaten sichern den Frieden

Seit 70 Jahren leben wir in Europa in Frieden. Dies ist die längste Zeitspanne. Um diesen Frieden zu sichern, brauchen wir Armeen. Diese Meinung unterstützen die Mitglieder der Soldatenkameradschaft Neustadt.

Neustadt/WN. (adj) Vor 60 Jahren wurde die Soldatenkameradschaft 1873 wiedergegründet. Seit 10 Jahren gibt es eine Sportschützengruppe. Diese beiden Jubiläen wurden am Wochenende in Schützenheim gefeiert. Bereits am Nachmittag fand eine Waffenschau der Sportschützengruppe statt.

70 Jahre Frieden

Beim Kommersabend wurde mit drei Böllerschüssen der bereits verstorbenen Mitglieder gedacht. Vorsitzender Engelbert Eckart erinnerte auch an die Kameraden, die in den letzten Jahren ihr Leben im Auslandseinsatz verloren haben. Nach einem gemeinsamen Abendessen bekräftigten alle Redner die Wichtigkeit der Armeen und Soldatenkameradschaften.

Bürgermeister Rupert Troppmann, Oberstleutnant Thomas Spörl vom Kreisverbindungskommando, Bezirksvorstand Horst Embacher und Kreisvorsitzender Heinrich Huschka gratulierten dem Jubelverein. Sie hoben die lange Friedenszeit von 70 Jahren hervor. Diese Zeit gäbe es nicht, wenn es die Bundeswehr und die Soldatenkameradschaften nicht gäbe. Auch sollte der Beruf des Soldaten in der Bevölkerung besser anerkannt werden. Denn er leiste einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Friedens. In diesem Beruf sei das Miteinander, das auch in den Kameradschaften im Vordergrund stehe, viel wichtiger als wo anders.

Mit Bürgermeister Troppmann und Bezirksvorsitzenden Embacher nahm der Vorsitzende Ehrungen vor. Für 30 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Ludwig Bayer ausgezeichnet. Für ihre Verdienste um die Soldatenkameradschaft erhielten Mathias Brewitzer und Gregor Rosner die Ernennungsurkunden zu Ehrenmitgliedern. Karl Schmidberger, der ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wird, war verhindert.

In einem Lichtbildervortrag zeigte Alfred Spachtholz die letzten 60 Jahre seit der Wiedergründung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.