Soldaten- und Reservistenkameradschaft in den Bergen
Ganz oben

Zwei erlebnisreiche Tage verbrachten die Mitglieder der Soldaten- und Reservistenkameradschaft bei ihrer Bergwanderung im Rofangebirge in Tirol. Bestens organisiert von Karlheinz Wegmann und Patrick Scherm steuerten die 35 Teilnehmer mit dem Bus Maurach am Achensee an. Mit der Rofan-Seilbahn wurde die 1 850 Meter hoch gelegene Hütte erreicht. Eine kleine Gruppe bewältigte den Aufstieg sogar auf Schusters Rappen.

Nach einer kurzen Rast auf der Rofan-Hütte erklommen die Teilnehmer über die Mauritz-Alm, vorbei an den Rostköpfen, die 2259 Meter hohe Rofanspitze. Bei herrlichem Wetter kamen die Bergwanderer bald ins Schwitzen. Für ihre Mühen wurden sie jedoch mit bester Fernsicht entschädigt. Zur Stärkung hatte Karlheinz Wegmann Geräuchertes, Bauernbrot und für jeden ein Stamperl Schnaps dabei. Trotz der Anstrengungen beim Aufstieg herrschte am Abend Bombenstimmung in der Rofan-Hütte. Walter Kobel hatte sein Akkordeon und Karlheinz Wegmann seine Teufelsgeige mitgebracht. Den Höhepunkt des Abends bildete eine Polonaise.

Am nächsten Tag stieg die Wandergruppe zur Dalfaz-Alm ab. Hier durften die Soldaten- und Reservisten bei wolkenlosem Himmel ein faszinierendes Alpenpanorama genießen. Danach wanderten die Oberpfälzer nach Maurach am Achensee. Von dort ging es mit dem Schiff zur Anlegestelle der Gais-Alm. Hier präsentierte an diesem Tag Radio ORF 1 die besten Live-Gruppen aus dem Zillertal. Am späten Nachmittag traten die Bergwanderer hochzufrieden die Heimreise an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Riglasreuth (268)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.