Solestar-Racingteam des TV Vohenstrauß mit drei Titeln bei deutschen Meisterschaften
Zur Premiere gleich aufs Podium

Stefan Ritzka (von links), Ralph Zimmermann, Martin Kunz und Gerhard Bergler freuten sich über ihre Podest-Platzierungen. Bild: zmr
"Lange vorbereitet und erfolgreich beendet" lautet das Fazit des Solestar-Racingteams vom TV Vohenstrauß nach den deutschen Skirollerbergmeisterschaften in Seebach (Schwarzwald). Mit drei Titeln, einem dritten und zwei vierten Rängen war die Ausbeute grandios. Gerhard Bergler, Stefan Ritzka und Ralph Zimmermann gewannen ihre Altersklassen, Martin Kunz wurde Dritter, Andreas Schopper und Franz Wolf verpassten das Podium als Vierte nur knapp.

Das Rennwochenende begann mit einem 1,6 Kilometer langen Prolog mit einer durchschnittlichen Steigung von acht Prozent hoch zur 1164 Meter hohen Hornisgrinde. Teamschnellster war an diesem Tag Stefan Ritzka mit 7:05 Minuten.

Am Tag darauf gingen alle Rennläufer mit den Zeitrückständen des Vortages auf einen sieben Kilometer langen Anstieg, der trotz Dauerregens sehr gut zu fahren war. Die vom Veranstalter gestellten, nagelneuen Roller waren auf die Bedingungen perfekt abgestimmt. Zimmermann drehte dabei den Spieß um, holte 15 Sekunden auf Ritzka in der steilen Anfangssteigung auf und konnte sich auf den letzten 1500 Metern um 34 Sekunden absetzen. "Ich habe sehr schlecht geschlafen und bin mit Halsschmerzen aufgewacht. Am Start fühlte ich mich eigentlich gut, aber es war letztendlich von Anfang bis Ende eine Quälerei", sagte der stärkste Vohenstraußer im Ziel. Besonders Martin Kunz drehte mächtig auf. Am Tag zuvor noch nahezu zeitgleich mit Franz Wolf, sicherte er sich souverän seinen Podiumsplatz vom Vortag und landete als Dritter gleich bei seiner ersten Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft auf dem Siegerpodest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.