Sonderumlage beim Würzburger FV
Bayernliga Nord

Würzburg. (dme) Einen weiteren Schritt in Richtung finanzieller Rettung hat der Würzburger FV unternommen. Bei einer außerordentlichen Versammlung beschlossen die Mitglieder eine Beitragsanpassung sowie eine Sonderumlage 2015, die von den 80 Anwesenden einstimmig gebilligt wurde. Somit leisten die Mitglieder des Vereins einen Anteil zur Lösung der aktuellen Finanzprobleme. Die Unterfranken haben Schulden in sechsstelliger Höhe. Die fehlende Liquidität hatte bereits zu einem Trainingsstreik im Bayernliga-Kader geführt. Die beschlossene Sonderumlage von einmalig 95 Euro für alle erwachsenen Mitglieder und 25 Euro pro minderjährigem Mitglied wird dem Verein in den nächsten Wochen knapp 30 000 Euro in die Kasse spülen.

Bezirksliga Nord

Grafenwöhr nicht ganz sorgenfrei

Grafenwöhr. (kap) Sechster Platz und 24 Zähler - diese Zahlen deuten auf eine Tabellensituation ohne Grund zur Sorge hin. Ein genauer Blick auf die Tabelle jedoch zeigt, dass sich Bezirksligist SV Grafenwöhr nicht sicher sein kann. Auf den Relegationsplatz sind es nur sechs Punkte Vorsprung. Das bedeutet: Am Sonntag, 9. November, um 14 Uhr ist ein Sieg über den SV Sorghof (12./18) unbedingte Pflicht.

Noch immer trauert SV-Trainer Thomas Daschner den verlorenen Punkten bei der unnötigen 2:3-Niederlage in Amberg vor Wochenfrist nach. "Wir haben ordentlich gespielt, aber dem Gegner zwei Tore mehr oder weniger geschenkt." Den Gast aus Sorghof schätzt Daschner als enorm zweikampfstark und kompakt ein. Wichtig wird es sein, Torjäger Udo Hagerer aus dem Spiel zu nehmen. Der 27-Jährige erzielte immerhin 11 von insgesamt 26 Treffern für seine Mannschaft. An Hagerers Gefährlichkeit erinnert sich Daschner nur ungern. Schon bei der 1:2-Vorrundenniederlage erzielte dieser beide Tore.

Nicht entgangen sein sollte dem SV-Coach die Auswärtsschwäche des Gastes. In sieben Partien gab es lediglich einen Sieg, vier Remis und zwei Niederlagen für die "Indianer". Dem steht eine ordentliche Heimbilanz der Hausherren gegenüber, die erst ein Spiel auf eigenem Gelände verloren. Personell geht die Mannschaft derzeit am Krückstock. Sicher im Kader ist Juniorenspieler Valentin Schmidt, der seine Sache in Amberg ordentlich erledigte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.