Sorge vor Neuwahlen unbegründet - Schießl, Bindl und Drexler an der Spitze - Ideen für ...
Frauenbund wählt Führungstrio

Als Vorsitzende stehen (vorne, von links) Betti Bindl, Margareta Drexler und Silvia Schießl an der Spitze des Frauenbundes. Als neue Schriftführerin fungiert Martina Beer-Karl (rechts). Bild: pko
Mit gemischten Gefühlen eröffnete Vorsitzende Silvia Schießl die Hauptversammlung des Frauenbundes Fuhrn. Neuwahlen standen auf dem Programm, und es bestand die Sorge, dass diese scheitern könnten.

Doch Schießl selbst ging mit gutem Beispiel voran und stellte sich wieder als eine der drei gleichberechtigten Vorsitzenden zur Verfügung. Die 19 wahlberechtigten Mitglieder sprachen ihr, Betti Bindl und Margareta Drexler einstimmig das Vertrauen für den Führungsposten aus. Schnell konnte auch Martina Beer-Karl als neue Schriftführerin gewonnen werden, und Gisela Drexler hatte ihr Einverständnis gegeben, sich in Abwesenheit wieder zur Kassenverwalterin wählen zu lassen. In der Reihe der drei Besitzer hätte sich eigentlich Maria Spitzhirn einen Platz gesichert. Sie verzichtete dann zugunsten von Maria Rabenbauer.

Auf ein ruhiges Jahr blickte Schießl in ihrem Tätigkeitsbericht zurück. Sie freute sich, dass die zwei Einladungen zum Frühstück gut angenommen worden sind und versprach für 2015 eine Wiederholung. Auch das Basteln für den Basar und den Palmbüschelverkauf seien gut über die Bühne gegangen. Weil der Ausflug nach Wien so gut geklappt habe, werde im Vorstand darüber beraten, ob 2016 wieder eine Fahrt stattfinden soll. Weil die Wahl abgewartet werden musste, stehe auch das neue Programm noch nicht fest, erklärte Schießl. Sie ließ eine Ideenliste für Unternehmungen die Runde machen, auf der die Frauen ihre Wünschen auflisten konnte. Für die Zukunft regte die Vorsitzende noch eine bessere Einteilung der Putz-Dienste im Pfarrheim an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.