Sorghof trifft ins Schwarze, Utzenhofen nur die Latte

Der SV Sorghof (Bild) sicherte sich den Kreispokal mit einem 2:0 im Finale über die DJK Utzenhofen. Spielleiter Karl Vollmer (links) und Lotto-Bezirksleiter Stefan Luger (rechts) überreichten Pokal und Prämien. Bild: brü

Einmal steht Torjäger Udo Hagerer im Finale des Toto-Pokals richtig, und einmal prallt der Ball im Strafraum an die Hand eines Verteidigers. Zwei Chancen, zwei Tore für die Gäste - aber dann stürmen die Hausherren.

In einem dramatischen und an Spannung nicht mehr zu übertreffenden Toto-Kreispokal-Finale sicherte sich der SV Sorghof im Wierlbach-Stadion gegen die DJK Utzenhofen den Pott im Kreis Amberg/Weiden und zieht somit in die 1. BFV-Hauptrunde ein. Der SV Sorghof geht verdient, wenn auch etwas glücklich, als Toto-Kreispokal-Sieger, vom Platz.

Beide Mannschaften legten ohne langes Abtasten, aber mit gegenseitigem Respekt, los und boten den vielen Zuschauern ein schnelles und abwechselndes Spiel. Wobei der Bezirksligist leichte Feldvorteile hatte. Erwähnenswert ist die faire Spielweise beider Mannschaften. Es gab keine Gelbe Karte und auch sonst keine Zwischenfälle.

Die ersten Torchancen hatte aber der Kreisligist. In der 26. Minute hätte Daniel Mayer das erste Tor erzielen können, doch Gästetorwart Davide Damiano hielt. In der 34. Minute wurde der DJK ein klarer Foulelfmeter vom Schiedsrichter versagt. Auch die "Indianer" hatten ihre Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Erst in der 43. Minute stand Torjäger Udo Hagerer richtig und es stand 0:1. In der Spielpause gab es ein Prominenten-Elfmeterschießen, das Utzenhofen mit 4:2 gewann. Dem Sieger DJK Utzenhofen wurde ein Spielball übergeben.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die Heimelf, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch den Stürmern der DJK gelang an diesem Tag nicht viel. In der 56. Minute wurde der Ball unglücklich an die Hand von Mario Augsberger gespielt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Felix Herrmann zum 0:2.

Trotzdem versuchte die DJK Utzenhofen weiterhin in der Offensive ihr Heil. In der 75. Minute war das Tor des SV leer, doch Daniel Mayer zielte darüber. Sebastian Schwarzfischer zielte zu genau und traf nur die Latte. In der 80. Minute konnte Kebba Bah den Ball nicht am Gästetorwart vorbeibringen. Der SV Sorghof verteidigte geschickt das Ergebnis, blieb aber immer mit seinen Stürmern Hagerer und Ertl gefährlich.

Nach dem Spiel überreichte Spielleiter Karl Vollmer vom BFV an den Verlierer DJK Utzenhofen 250 Euro und eine Erinnerungsplakette (Silber). Sieger SV Sorghof erhielt aus den Händen von Vollmer einen Spielball und ebenfalls eine Erinnerungsplakette (Gold). Lotto Bezirksleiter Luger überreichte einen Scheck in Höhe von 700 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Utzenhofen (430)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.