Souverän zum Alpina-Cup

Sechs Siege beim Alpina-Mountainbike-Cup katapultierten Routinier Thomas Hartmann ganz nach oben aufs Treppchen der Gesamtwertung. Im Bild rechts Youngster Maximilian Lier und Junior Marco Holzwarth, die sich während der langen Radsaison in guter Form zeigten. Bilder: lhc (2)

Schlammige Strecken mag Thomas Hartmann nicht so sehr. In Oberfranken überwand der Mountainbiker diese Abneigung und ließ sich nicht einmal durch einen "leichten Baumkontakt" bremsen.

Zum Saisonende trumpften die Mountainbiker des Radsportclubs Neukirchen noch einmal mächtig auf. Thomas Hartmann entschied mit zwei Siegen bei den letzten beiden Läufen in Oberfranken die Senioren-Gesamtwertung des Alpina-Mountainbike-Cups für sich. Marco Holzwarth sicherte sich Rang zwei in der Juniorenklasse.

Bis ins Erzgebirge "verschlug es" Thomas Hartmann zum Mountainbike-Marathon über 30 Kilometer in Eibenstock. Den schnellen Kurs ohne fahrtechnische Schwierigkeiten meisterte er mit hoher Geschwindigkeit. Er belegte Rang sechs in der Gesamtwertung und gewann seine Altersklasse deutlich.

Auf kurzen, schnellen Rundkursen fanden die letzten beiden Läufe des oberfränkischen Alpina-Cups in Scheßlitz und Gottersdorf bei Münchberg statt. "Obwohl mir die schlammige Strecke in Scheßlitz weniger gut lag, kam ich bis auf einen leichten Baumkontakt sturzfrei durch", meinte Thomas Hartmann.

Beim Finallauf in Gottersdorf fand er trockene Bedingungen vor. Zur Siegerehrung der Senioren-Gesamtwertung stieg er nach sechs Erfolgen in zehn Läufen auf das oberste Treppchen. Marco Holzwarth wurde in den abschließenden Rennen Zweiter und Dritter. Dadurch schob er sich in der Junioren-Gesamtwertung auf Rang zwei. Auch Maximilian Lier fuhr eine konstant gute Saison und kam in der Klasse U9 auf Platz sieben unter 35 Startern.

750 Höhenmeter und 31 Kilometer in den Allgäuer Alpen bewältigte der RSC-Sportler Jürgen Langhans. Beim Finallauf zur "Ritchey Challenge" kam er nach 1:28 Stunden auf einen guten zweiten Platz in der Herren-2-Klasse. Ganz oben am Treppchen stand er tags darauf beim Cross-Duathlon in Postbauer-Heng, wobei nach drei Kilometer Laufen und zwölf Kilometer Mountainbiken noch einmal drei Kilometer zu laufen waren. Zusammen mit RSC-Gastläufer Manfred Semmler siegte er beim Staffelrennen nach 49:42 Minuten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.