Sozialstation mit Hilfe zum Helfen

Angehörige von demenziell Erkrankten sind in besonderer Weise gefordert. In allen Phasen der Erkrankung stellen sich dabei sehr viele Fragen. Daher bietet die Caritas-Sozialstation Hirschau in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK Amberg/Sulzbach-Rosenberg, dem Kolpingwerk, der AOVE und der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft ab dem 7. April im katholischen Pfarrheim in Schlicht eine 14 Unterrichtsstunden umfassende Schulungsreihe an. An zwei Tagen sind jeweils drei Unterrichtsstunden zu absolvieren, an den anderen beiden Tagen je vier Stunden.

Referentin ist die Lehrerin für Pflegeberufe Hildegard Kohl. Sie ist seit vielen Jahren in der Fort- und Weiterbildung, besonders auf dem Sektor der Pflege und Betreuung tätig. Die Schulung ist kostenfrei. Die Kursteilnahme ist auch empfehlenswert für Personen, in deren Nachbarschaft ein an Demenz Erkrankter lebt oder zu dessen Bekanntenkreis ein dementiell Erkrankter gehört. Anmeldungen bei der Hirschauer Caritas-Sozialstation (0 96 22/22 45) oder direkt bei Kursleiterin Hildegard Kohl (0 96 08/9 12 30).
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (892)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.