Sparkasse und die BRK-Bereitschaft installieren Defibrillator im Schalterraum
Lebensretter in der Bank

Seit kurzem befindet sich ein Gerät, das Leben retten kann im Eingangsbereich der Sparkasse Auerbach. Die BRK-Bereitschaft Auerbach hatte die Idee, in der Stadtmitte einen öffentlich zugänglichen, sogenannten Automatischen Externer Defibrillator (AED) zu installieren.

Zentrale Lage

Wegen der zentralen Lage der Sparkassen-Filiale entschloss sich das BRK-Team einfach mal anzufragen, ob dies im Automatenbereich der Bank möglich wäre. Die Vorteile an diesem Standort liegen auf der Hand: Mitten im Herzen der Stadt, kontrolliert, da videoüberwacht, 24 Stunden für alle Bürger zugänglich (außerhalb der Geschäftszeiten mit EC-Karte). Der Vorschlag fand sowohl in Auerbach, als auch in der Hauptverwaltung der Sparkasse in Neustadt/WN gefallen - und noch mehr: Im Zuge der Aktion "Leben retten" spendete die Bank den Defibrillator im Wert von rund 2000 Euro an das BRK Auerbach.

Die Bereitschaft übernimmt neben der Ausbildung auch die regelmäßigen Kontrollen und Wartungen sowie die qualifizierte Betreuung im Falle eines Einsatzes. Zur Übergabe kamen neben Filialleiter Thomas Neukam und Bürgermeister Joachim Neuß, der gleichzeitig das Amt des Verwaltungsratsvorsitzenden der Vereinigten Sparkassen bekleidet, auch Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum sowie der Bereichsdirektor Herbert Körper.

Neue Hinweisschilder

Nach einer kleinen Vorstellung über die Funktionsweise des "Defis" wurde dieser seiner Bestimmung übergeben. Somit kann ein Stück weit mehr Sicherheit für die Bürger und Gäste der Stadt Auerbach im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes gewährleistet werden.

Entsprechende Hinweisschilder für den Defibrillator werden in Kürze an der Fassade der Bank montiert, so dass auch weithin sichtbar wird, wo dieser "Lebensretter" zu finden ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Auerbach (9489)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.