Spartenleiter: Karate fördert Motorik und Konzentration
Training als Therapie

Die Sparte Karate des SCE feierte 2014 ihren 30. Geburtstag. Sie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer festen Größe im sportlichen Angebot des Vereins entwickelt. Karate habe das Image eines Trendsports hinter sich gelassen, erklärte Spartenleiter Werner Brüchner in der Jahreshauptversammlung des SCE (wir berichteten), und sei aus dem vielseitigen Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

Trotz demografisch bedingter allgemeiner Nachwuchssorgen und einer veränderten Freizeitgestaltung habe sich die Zahl der Mitglieder kontinuierlich auf aktuell 82 erhöht. Der Spartenleiter führte dies nicht zuletzt auf die engagierte und fachlich fundierte Ausbildung des Trainerstabs um Christian Brüchner zurück.

Gesundheitssport

Als weiteren Grund für den ständigen Zulauf an Jugendlichen nannte Werner Brüchner die Anerkennung von Karate als Gesundheitssport. "Fortschrittliche Ärzte schätzen inzwischen die therapeutische Wirkung des Karate-Trainings hinsichtlich der Entwicklung motorischer Fertigkeiten sowie des Konzentrationsvermögens." Niederschlag finde dies unter anderem in der Kooperation mit der Barmer GEK und der Apotheken-Umschau.

Begleitet von einer Bilderpräsentation, ließ der Spartenleiter Stationen des Jahres 2014 Revue passieren. Auftakt war ein von Christian Brüchner geleiteter Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungstag des Beruflichen Fortbildungszentrums der Bayerischen Wirtschaft. Kurz zeichnete die Stadt den Trainer bei der Sportlerehrung für den Erwerb des 4. Dan Shotokan und den Gewinn des Funakoshi-Cups aus.

Überraschung zum Jubiläum

Als Höhepunkt im Sportgeschehen wertete Werner Brüchner den Jubiläumslehrgang "30 Jahre Karate in Eschenbach" mit Wolfgang Weigert, dem Präsidenten des Deutschen Karate-Verbandes. Dieser habe die Sparte mit einer Ehrenurkunde des Bayerischen Karate-Verbandes und einem Zertifikat, dass im Dojo qualifizierter Fachunterricht durch einen besonders geschulten Trainerstab geleistet werde, überrascht.

Des Weiteren erwähnte der Spartenleiter einen Anfängerkurs mit Prüfung zum 9. Kyu, den Erwerb des 2. Dan Shotokan (Schwarzgurt) durch Barbara Urban und Carola Wagner sowie deren B-Prüferlizenz auf Bundesebene. Zudem nahmen SCE-Karateka an Lehrgängen in Vohenstrauß und Nürnberg sowie an der Stadtmeisterschaft im Kegeln teil. Schließlich wurde eine Dreitagesfahrt zur WM in Bremen unternommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.