"SPD-Bürgermeister geben die Richtung vor"

Sachlich und versöhnlich gab sich Eschenbachs Bürgermeister Peter Lehr beim Politischen Ascherfreitag. Das Städtedreieck halte zusammen, ohne auf politische Couleur zu schauen. Bei der Entwicklung der Region hätten aber die SPD-Bürgermeister "die Richtung vorgegeben und mit dem Hirn angeschoben". Besonders lobte Lehr hier die ehemaligen Rathauschefs Helmuth Wächter (Grafenwöhr) sowie Konrad Merkl (Pressath) und verwies auf die Genossenschaft NEW. Nachdrücklich unterstützt hätten die Sozialdemokraten den Zusammenschluss der Leader-Region.

Eine Weiterentwicklung sei die Musikschule Vierstädtedreieck. Er erinnerte an lange Verhandlungen, bis die "parallel agierenden Musikschulen" vereint waren. Menschen abseits der Sonnenseite helfe der Soziale Laden in Grafenwöhr. Auch die Kommunen Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath leisteten ihren Beitrag. Lehr bescheinigte dem Ladenteam gelebte Nächstenliebe. Die von Eschenbach initiierte Ferienfreizeit sei ein unentbehrlicher Service für berufstätige Eltern.

Lehr dankte den Wählern für das Vertrauen im März 2014. Dieses Vertrauen gelte es durch gemeinsame Arbeit zu rechtfertigen. "Mit Jürgen Kürzinger aus Kirchenthumbach, Werner Walberer aus Pressath und Thorsten Hallmann aus Schwarzenbach haben wir Mitstreiter an Bord, die das Herz am rechten Fleck haben und die Region weiter nach vorne bringen." (rn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.