Speedtreibhaus Eschenfelden: Coffeeshop und Events zwischen Oldtimern aus aller Welt
Mehr als nur Museum: Speedtreibhaus

"Ursprünglich wollte ich nur eine Halle für meine Oldtimer bauen", erzählt Unternehmer Horst Linn und lacht. Bislang hatte der Sammler, der früher selbst jahrzehntelang erfolgreich Rallyes und Bergrennen fuhr, seine Raritäten in Garagen und Scheunen in der Umgebung untergestellt. Nach einer Besprechung mit Mitgliedern der Regierung der Oberpfalz und der Handwerkskammer war dann die Idee entstanden, nicht nur ein Museum, sondern auch eine Event-Location der ganz besonderen Art zu bauen.

Am Donnerstag wurde nun das Speedtreibhaus Eschenfelden mit internationalen Gästen aus der Motorsportszene offiziell eröffnet, jetzt können hier auch Besucher die Fahrzeuge aus verschiedenen Epochen des Automobilbaus bewundern.

Von Rallye- über Touren- bis hin zu Sport- und Formelrennwagen gibt es derzeit 36 Wagen zu sehen. Vertreten sind hier etwa Fahrzeuge der Marken Renault, Ferrari, Salmson, Renault-Gordini, Renault-Alpine, Peugeout, Fournier-Marcadier, BSH oder Stanguelli - teils aufwendig restauriert und umgebaut. Nach wie vor werden einige von ihnen auf Rennen gefahren.

Automobile Events

Doch das neu eröffnete Speedtreibhaus ist mehr als einfach nur Museum: Regelmäßig sollen hier auch Veranstaltungen wie etwa Public Viewings von großen Rennsportevents stattfinden. Zudem können die Räumlichkeiten von Firmen oder Privatpersonen für Vorträge, Schulungen, Firmenfeiern oder sonstige Events gemietet werden.

Der angeschlossene Coffeeshop bietet allen Genießern Kaffee, Kuchen und eine Vielzahl anderer Köstlichkeiten, die durch Caterer bereitgestellt werden. So können Gäste im einzigartigen Ambiente zwischen interessanten Fahrzeugen aus vergangenen Tagen entspannen und eine Auszeit vom Alltag nehmen. "Wir sind wohl nicht nur das einzige Museum dieser Art mit dem Schwerpunkt auf Renn- und Rallyefahrzeugen", erklärt Betreiber Horst Linn.

Impuls für die Region

"Wir wollten hier auch einen Infrastrukturimpuls geben, um die Gastronomie und den Tourismus in der Gegend wieder anzukurbeln. Weiterhin hoffe ich, dass sich so auch wieder viele junge Leute für den Oldtimersport begeistern können - und dieser als Kulturgut auch in Zukunft erhalten wird."

Die geplanten Öffnungszeiten für das Speedtreibhaus sind Freitag von 14 bis 19 Uhr, Samstag von 12 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, auf Wunsch werden auch Führungen angeboten. Mehr Infos gibt es auf www.speedtreibhaus.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.