Speinshart.
Tipps und Termine Vortrag über Václav Havel

(lfp) Professor Miroslav Kunstát kommt am Mittwoch, 11. Februar, ins Kloster. Ab 19 Uhr hält der Wissenschaftler vom Institut für Internationale Studien der Karls-Universität Prag im Musiksaal einen Vortrag über die Neuausrichtung der Europa- und Deutschlandpolitik, die Václav Havel während seiner Präsidentschaft in der Tschechischen Republik einleitete.

Als Schriftsteller war Havel während der kommunistischen Herrschaft ein wichtiger Regimekritiker. Nach der Samtenen Revolution von 1989 wurde er von 1993 bis 2003 der erste freigewählte Staatspräsident Tschechiens.

Miroslav Kunstát war ein enger Mitarbeiter Havels. Er leitete über mehrere Jahre das Deutschlandreferat. Kunstát gilt als Kenner des deutsch-tschechoslowakischen Nachbarschaftsvertrages (1992) wie der deutsch-tschechischen Erklärung (1997). In seinem Vortrag wird er Einblicke in die politischen Grundüberzeugungen Havels geben. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Deckung der Kosten sind willkommen.

Tizian-Jost-Trio gastiert in Pressath

Pressath. (stg) Jazz voller Poesie und Groove bietet das Tizian-Jost-Trio am 7. Februar im Pfarrsaal. Auf Einladung des Kulturkreises präsentieren die Musiker ihr Programm "United In The Big Blue". Dahinter verbirgt sich eine Hommage an Jazz-Pianist Tommy Flanagan und den Plattenproduzenten Horst Weber vom Label Enja, der während der Planungsphase zur aktuellen CD des Trios verstarb und dem dieses Programm gewidmet ist.

Tizian Josts Musik ist beeinflusst von der melodischen und rhythmischen Kraft des Hardbop, der Lebensfreude brasilianischer Musikkultur und der Rhetorik des Blues. Begleitet wird der Pianist von Sebastian Gieck, der einer der gefragtesten Kontrabassisten der süddeutschen Szene ist. Der dritte Mann im Bunde, Matthias Gmelin am Schlagzeug, gehört mit seinem einfallsreichen Spiel zu Josts bevorzugten Partnern auf der Bühne. Beginn ist um 19.30 Uhr, Tickets gibt es im Vorverkauf unter www.kulturkreis-pressath.de, in der Pressather Buchhandlung Bodner sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 12 Euro (inklusive Vorverkaufsgebühr). Mitglieder zahlen neun, Schüler sieben Euro.

Der Zauber russischer Musik

Grafenwöhr. (rgr) Der Don-Kosaken-Chor Serge Jaroff gastiert in Grafenwöhr. Die Sänger unter der Leitung von Wanja Hlibka treten am Freitag, 30. Januar, um 19.30 Uhr in der Friedenskirche auf. Der Männergesangverein lädt anlässlich seines 125. Jubiläums dazu ein.

Die Art der Interpretation der Gesänge sowie die stimmlichen Möglichkeiten der Sänger sind Garant der Qualität. Die 60-jährige künstlerische Arbeit Serge Jaroffs wird somit in authentischer und unnachahmlicher Weise fortgeführt. Karten gibt es im Vorverkauf für 17 Euro bei Schreibwaren Gradl-Melchner und Lotto-Bernhardt in Grafenwöhr, bei Schreibwaren Wamser in Eschenbach und in der Buchhandlung Bodner in Pressath sowie an der Abendkasse für 19 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.