Speinshart zeigt Ausstellung zur Abtei Kladruby
Deutsch-tschechische Klostergeschichte

Die Internationale Begegnungsstätte fügt ihren Bemühungen um deutsch-tschechische Zusammenarbeit ein weiteres Kapital hinzu: Am Donnerstag, 2. Oktober, eröffnet im Kloster Speinshart die Ausstellung zur Klostergründung Kladruby (Kladraus) vor 900 Jahren durch Mönche aus Zwiefalten. Die Dokumentation war zuvor seit Juni 2014 in Tschechien zu sehen. Wegen der Schließung des tschechischen Klosters in den Wintermonaten bekam die Prämonstratenser-Abtei in Speinshart die Möglichkeit, die Schau zu zeigen.

Die Ausstellung mit rund 30 zweisprachigen Infotafeln bietet Einblick in die Geschichte des Benediktiner-Ordens. Im Mittelpunkt steht die Neugründung des tschechischen Klosters vom schwäbischen Zwiefalten aus. Auch die Oberpfalz spielt dabei eine Rolle: Nicht ohne Grund hat Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer mit seinem Pilsner Amtsbruder Frantisek Radkovsky die Schirmherrschaft übernommen. Als Höhepunkt der Schau ist ein Konzert am 20. Juni 2015 in der Basilika Kaldruby/Kladrau geplant. Teil der Ausstellung sind auch Schülerarbeiten zum Thema aus den Partnerschulen Kladruby und Altenstadt/WN sowie aus Zwiefalten und Burglengenfeld zu sehen. Bis Ende März 2015 ist die Ausstellung täglich in Speinshart geöffnet, der Eintritt ist frei.

Zur Eröffnung um 19.30 Uhr wird Kunsthistoriker Reinhold Halder aus Dettenhausen bei Stuttgart den Werdegang und die Idee der Ausstellung erläutern. Zur Ausstellung gibt es ein deutsch-tschechisches Begleitbuch, dessen Produktion der Förderverein Goldene Straße übernommen hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Speinshart (19)Kladruby (3)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.