Spendable Jubilare

25-jähriges Bestehen feierte die Kolpingband "Brückenbauer" mit einem Konzert in der Stadtpfarrkirche. Bild: jzk

Wenn Sänger feiern, dann natürlich mit Musik. Das gilt auch für die "Brückenbauer". Zum 25. Jubiläum hatte die Kolpingband zum Konzert eingeladen - und am Ende selbst Geschenke verteilt.

Kemnath. (jzk) "Lasst uns ziehn zu den Quellen des Lebens", "Herr, ich komme zu dir" und "Für das Leben sei dir Dank" waren einige der Lieder, die die Kolpingband "Brückenbauer" in der Stadtpfarrkirche zu Gehör brachte. Es war ein Jubiläumskonzert, denn vor 25 Jahren hatte Andrea Kick die "Brückenbauer" gegründet.

"Ein Anliegen dieser Gruppe ist es, mit Musik Brücken zu schlagen, und zwar untereinander, zwischen Chor und Zuhörern, aber ganz besonders zwischen Mensch und Gott", betonte Stadtpfarrer Konrad Amschl vor zahlreichen Zuhörern. Die Lieder sollten mit dazu beitragen, dass die Menschen ihren Glauben als Quelle der Hoffnung entdecken. Die Gesänge der "Brückenbauer" erzählten von Hoffnung und Zuversicht, Heilung und Lebensentfaltung. "Sie können Herzen öffnen", meinte der Geistliche.

Wunschlieder der Sänger

"Wir singen Lieder vom Aufbruch und von der Ankunft", erklärte Chorleiterin Andrea Kick nach dem umgetexteten Begrüßungssong "Heute feiern wir Geburtstag". Jedes Chormitglied hatte sich ein Wunschlied ausgesucht und begründete kurz seine Wahl. Manche Zuhörer kannten viele Stücke bereits von den Gottesdiensten, die die Kolpingband regelmäßig musikalisch gestaltet.

Thomas Meserth (Keyboard), Karin Popp (Querflöte), Andreas Rauch und Katrin Weismeier (beide Gitarre), Judith Schliermann (Geige) und Christina Wittmann (Cajon) begleiteten die 15 Sänger instrumental. Langanhaltender Beifall belohnte die "Brückenbauer" für ihren Auftritt. Im Namen der Kolpinggemeinde überreichte Vorsitzender Roland Sächerl Andrea Kick Blumen.

700 Euro gespendet

Der Eintritt war frei. Die freiwilligen Spenden in Höhe von 700 Euro gingen je zur Hälfte an den Kemnather Kinderschutzbund und an ein Projekt für Straßenkinder in Rumänien.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.