Spielerporträt

Sebastian Hauck,

der Fifa-Zocker

Amberg. Mit 26 Jahren ist er im besten Fußballeralter und aktuell richtig gut drauf: Sebastian Hauck, Stürmer beim FC Amberg. In der Winterpause der vergangenen Saison kam er an die Vils. Bis dahin hatte der gebürtige Leipziger aber schon einiges erlebt. Ausgebildet wurde er beim VfB Leipzig und FC Sachsen Leipzig, wo er schon in der Jugend mit seinem heutigen FC-Kollegen Kai Hempel spielte. Es folgten die Stationen Markranstädt, RB Leipzig (dort traf er auf seinen heutigen Trainer Timo Rost), Drittligaeinsätze bei Rot-Weiß Erfurt, eine Saison beim VfB Lübeck und zwei Jahre beim Nordost-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen.

Einfach war die erste Zeit in der Oberpfalz nicht: "Ich war nicht ganz fit und habe Zeit gebraucht, um zu meiner Form zu finden. Aber Trainer und Team haben das voll akzeptiert und mir Mut gemacht - dafür bin ich sehr dankbar." In der laufenden Saison zahlt es Hauck mit Toren (aktuell fünf) zurück. Der 26-Jährige lebt für den Fußball, hat sein Hobby zum Beruf gemacht: "Es war ein weiter und steiniger Weg, der viel Kraft gekostet hat. Auch wenn es nicht für die Bundesliga gereicht hat, bin ich schon stolz darauf", schmunzelt Hauck, der gemeinsam mit Kai Hempel und Sven Seitz in der Marketing-Abteilung der Amberger Sportpark GmbH arbeitet. Auch in der Freizeit steht ab und an Fußball auf dem Programm, wenn es mit Sven Seitz an der Konsole gegen virtuelle Gegner geht - natürlich beim neuen "Fifa 16". Doch im Januar erwarten Hauck und seine Freundin, die seit kurzem in Amberg wohnen, Nachwuchs - mal schauen, wie viel Zeit dann noch für Sven Seitz und die Playstation bleibt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.