Spitzenduo entkommt nicht

Nikolai Schuller, der dieses Kopfballduell gewinnt, erzielte kurz vor Spielende den entscheidenden Treffer zum 2:1-Sieg des FC Weiden-Ost bei der DJK Neustadt/WN. Bild: A. Schwarzmeier

Das Spitzenduo der Kreisliga Nord gewann zwar seine Auswärtsspiele knapp, doch bleibt zumindest der FC Weiden-Ost ein ernst- hafter Verfolger.

Weiden. (dö) Die Spannung an der Spitze der Kreisliga Nord hält an, auch wenn sich gleich drei Teams aus dem Sextett Einbußen leisteten. Es führt weiter der SV Plößberg (31) vor dem TSV Erbendorf (29). Neuer Dritter ist der FC Weiden-Ost (28), der als Sieger von der DJK Neustadt (6./25) zurückkehrte. Mit Unentschieden verpassten es die SpVgg Schirmitz und die SpVgg SV Weiden II (beide 26), näher an der Spitze dranzubleiben. Ausgefallen ist das Derby in Ebnath.

DJK Neustadt/WN       1:2 (1:0)       FC Weiden-Ost
Tore: 1:0 (5.) Philipp Gerlach, 1:1 (51.) Jakob Siegert, 1:2 (86.) Nikolai Schuller - SR: Rudolf Kasper (Tröstau) - Zuschauer: 150 - Rot: (64.) Johannes Stark (FC Weiden-Ost)

(wsc) Nicht unverdient nahmen die reiferen Gäste drei Punkte mit nach Hause. Dabei lief zunächst alles nach Plan für die Dal-Elf, denn schon nach fünf Minuten lag sie in Front. Nach einem Freistoßhammer aus gut 25 Metern von Florian Prantzke, staubte Philipp Gerlach ab. In der Folge zog sich Neustadt etwas zurück, Weiden kombinierte gefällig, präsentierte sich im Abschluss aber harmlos. Neustadts Gegenzüge wirkten dagegen gefährlicher, doch Philipp Gerlach (36.) und Florian Prantzke (38.) hatten kein Glück im Abschluss. Nach dem Wiederanpfiff wirkte der FC Ost entschlossener und wurden mit dem frühen Ausgleich belohnt. Nun dominierte der Gast deutlich, Neustadts Aktionen fehlte dagegen die Genauigkeit im Passspiel. Auch der Platzverweis gegen Johannes Stark nach hässlichem Foul beeindruckte den Gast nicht. Vier Minuten vor dem Ende leitete der eingewechselte FC-Spielertrainer Peter Kämpf die Entscheidung ein. Seinen Querpass bugsierte Nikolai Schuller über die Linie. Mit dem Mute der Verzweiflung warf Neustadt danach noch einmal alles nach vorne, doch reichten nicht einmal fünf Minuten Nachspielzeit zum Ausgleich.

FC Dießfurt       0:0       SpVgg SV Weiden II
SR: Gottschalk (Schnaittach) - Zuschauer: 60.

(fs) Gegen die zweite Garnitur des Bayernligisten bot der FC Dießfurt in allen Belangen Paroli. Weiden war zwar technisch die etwas bessere Mannschaft, doch die Heimelf glich dies mit viel Kampf aus und besaß auch die Mehrzahl an Tormöglichkeiten. Rackl zielte in der 25. Minute am langen Pfosten vorbei und Spielertrainer Dotzler verfehlte in der 41. Minute um einen Meter das Ziel. Das sichere 1:0 hatte aber Bertelshofer auf dem Fuß, als er in der 43. Minute nur den Pfosten traf.

In Halbzeit zwei wurde es phasenweise sehr spannend. Der Gast kam in der 52. Minute durch einen Fernschuss von Schlagenhaufer zur ersten guten Gelegenheit. Kurz danach wurde es im FC-Strafraum brenzlig, doch TW Wild war gleich dreimal bravourös zur Stelle. Auf der Gegenseite zielten Plößner (67.) und Rackl (68.) zu ungenau. Nach einer Ecke Glück für den FC, als der Kopfball von Wells am Aluminium landete. Bei einem Freistoß von Tobias Hösl aus 20 Meter rettete TW Jahn den Punkt für die SpVgg.

SV Kohlberg       1:2 (0:2)       SV Plößberg
Tore: 0:1 (13.) Max Weniger, 0:2 (45.) Tobias Walter, 1:2 (62.) Marvin Mark - SR: Fritz Krailinger (SV Störnstein) - Zuschauer: 80

(dö) Das Duell Schlusslicht gegen Tabellenführer verlief keineswegs einseitig. Grund dafür war auch, dass die Gäste ihr gesamtes Mittelfeld ersetzen mussten. Trotzdem kamen die Stiftländer zur schnellen Führung. Darauf antwortete Kohlberg mit langen Bällen und erspielte sich damit auch zwei bis drei gute Möglichkeiten. In der unterhaltsamen Partie ließen die Gäste ebenfalls einige Kontermöglichkeiten aus. Das erlösende 0:2 schaffte Tobias Walter fast mit dem Pausenpfiff. Nach Wiederanpfiff verpasste Plößberg das entscheidende 3:0. Stattdessen stand es plötzlich 2:1, als der eingewechselte Marvin Mark mit einem Supertor von der Strafraumkante in den Winkel für unverhoffte Spannung sorgte. Doch die routinierte Mannschaft von Trainer Harry Walbert brachte den Vorsprung unbeschadet über die Zeit und verteidigte damit die Tabellenführung.

SC Kirchenthumbach       0:1 (0:0)       TSV Erbendorf
Tor: 0:1 (80.) Sandro Hösl - SR: Gustav Schwarzmann (Bayreuth) - Zuschauer: 210 - Rot: (74.) Peter Tretter (Erbendorf) Tätlichkeit

(dfr) In der ersten Halbzeit erspielten sich die Hausherren leichte Vorteile heraus, blieben jedoch vor dem Gästetor zu harmlos. Der Erbendorfer Bernhard Braun sorgte mit einem Pfostenkracher für den Höhepunkt in den ersten, schwachen 45 Spielminuten. Nach der Pause nahm die Partie deutlich an Fahrt auf. Die Gäste machten jetzt deutlich mehr Druck und hätten durch Tretter, als er alleine vor Heimkeeper Wöhrl stand, in Führung gehen müssen. Aber auch die Mannen von SC-Trainer Bernd Häuber kamen nun besser in die Partie und es gelang ihnen zunehmend, die Gäste in die eigene Hälfte zu drücken. In der 74. Spielminute sah zudem der Erbendorfer Peter Tretter nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Nach einer fraglichen Freistoßentscheidung an der Strafraumgrenze nutzte Sandro Hösl die Gelegenheit und schoss die Gäste in der 80. Spielminute zur zu diesen Zeitpunkt unverdiente Führung. Den Hausherren gelang es nicht mehr, den eigentlich verdienten Ausgleich zu erzielen.

DJK Irchenrieth       3:2 (1:0)       SC Eschenbach
Tore: 1:0 (13.) Parfait Douhadji, 1:1 (49.) Arthur Quast, 2:1 (66.) Michell Pscherer, 2:2 (73.) Remzi Bozkurt, 3:2 (79.) Parfait Douhadji - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 120

(jhä) Mit einer starken kämpferischen Leistung erzwang die Heimelf den zweiten Saisonsieg. Nach je einer dicken Gelegenheit auf jeder Seite machte es für die Heimelf Parfait Douhadji besser, als er ins lange Eck vollstreckte. Eschenbach übernahm nun das Kommando, scheiterte jedoch an DJK-Keeper Mattias Gilch. Doch bereits die erste Chance in der zweiten Hälfte nutzte der SC zum Ausgleich. Die DJK investierte danach wieder mehr und kam ihrerseits wieder zu guten Gelegenheiten. Ein Freistoß von Spielertrainer Benny Scheidler aus 30 Metern landete am Pfosten, danach stand der eingewechselte Michell Pscherer goldrichtig und vollstreckte mit einem Volleyschuss zur abermaligen Führung.Tatsächlich kam der SC mit einem überfallartigen Konter nochmals zum Ausgleich. Die Heimelf zeigte Moral und holte sich die Führung zurück, als Parfait Douhadji den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen spitzelte. Die DJK hatte keine Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu retten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.