Spitzenduo wehrt Angriffe ab

Ein intensiv geführtes Spitzenspiel erlebten die Zuschauer in Pertolzhofen. Obwohl überlegen, musste sich die Heimelf 0:1 gegen Tabellenführer SV Erzhäuser geschlagen geben. Bei diesem Zweikampf springt FC-Spieler Christoph Eckl scheinbar über das Bein von Gästeakteur Jakub Svocak. Bild: Baehnisch

In der A-Klasse Mitte ließ sich das Führungsduo nicht überraschen, auch wenn es sowohl für den SV Erzhäuser, als auch für den SV Diendorf, nur zu hauchdünnen und etwas glücklichen 1:0-Siegen reichte.

Wernberg. (lfj) Tabellenführer SV Erzhäuser (31) ließ sich auch im Spitzenspiel beim 1. FC Pertolzhofen (4./23) nicht vom Kurs abbringen und siegte, wenn auch etwas glücklich, mit 1:0. Der Gastgeber kann sich seine Wiederaufstiegsgelüste vorerst abschminken. Mit dem gleichen Ergebnis über den SV Seebarn (5./19) bleibt der SV Diendorf (2./29) dem Primus auf den Fersen. Schon einen Fünf-Punkte-Rückstand weist die SG Silbersee (3./25) auf, doch der 4:2-Sieg beim SC Altfalter (11./12) lässt sie weiterhin hoffen.

Bereits am Samstag besiegte der TSV Dieterskirchen (6./18) Schlusslicht 1. FC Schwarzenfeld II (14./7) mit 6:1. Der SV Altendorf (13./9) bleibt durch die 1:3-Heimpleite gegen den SV Pullenried (7./17) auf einem Abstiegsplatz, ebenso wie der TSV Nittenau II (12./11) der aber mit dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Neunburg (9./14) drei wichtige Punkte gutschrieb. Der FC Niedermurach (8./14) musste sich auch beim SV Bernried (10./14) mit 1:3 geschlagen geben und nähert sich dadurch der Abstiegsregion.

TSV Dieterskirchen       6:1 (5:0)       1. FC Schwarzenfeld II
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (1./4./Handelfmeter/15.) Marco Mehltretter, 4:0 (32.) Maximilian Weingärtner, 5:0 (33.) Christian Käsbauer, 5:1 (63.) Daniel Haftmann, 6:1 (71.) Maximilian Weingärtner - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100

(lfj) Die relativ einseitige Begegnung war bereits nach einer Viertelstunde durch den Hattrick von Mehltretter entschieden. Bis zur Pause legten Weingärtner und Käsbauer zwei Treffer zum 5:0-Halbzeitstand nach, die Reservisten hatten kaum Möglichkeiten. Nach Wiederbeginn schaltete der TSV einen Gang zurück, gewährte den Gästen durch Haftmann den Ehrentreffer, hatte aber auch selbst noch etliche Chancen zu einem noch höheren Sieg. Aber nur noch Weingärtner traf zum Endstand.

TSV Nittenau II       1:0 (0:0)       1. FC Neunburg
Tore: 1:0 (66.) Martin Ebensberger - SR: Josef Hopfensperger (DJK Altenthann - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (35.) Florian Zankl (Neunburg)

(lfj) In ausgeglichen verlaufenen Begegnung hatten die Platzherren im ersten Durchgang Pech mit einem Lattentreffer, auf der Gegenseite vergab Neunburg eine todsichere Möglichkeit und einen gut getreten Freistoß parierte der TSV-Keeper. Im zweiten Spielabschnitt kamen beide Teams nur noch zu halbseidenen Gelegenheiten, den golden Siegtreffer für die Heimelf erzielte Ebensberger mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern.

1. FC Pertolzhofen       0:1 (0:0)       SV Erzhäuser
Tore: 0:1 (80.) Keyhan Mehmed - SR: Bernhard Grötsch (TSV Eslarn) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (60.) Manuel Gleißner (Pertolzhofen)

(lfj) In einem sehr intensiv geführten Spitzenspiel hatten die Platzherren leichte Feld- und Chancenvorteile, dennoch konnten sie kein Kapital daraus schlagen und es ging torlos in die Pause. Knackpunkt beim FCP war die Ampelkarte für Gleißner nach einer Stunde Spielzeit, denn von nun an erspielte sich der Gast klare Vorteile, kam aber zu keinen zwingenden Chancen. Erst durch einen verunglückten Abschlag kam Erzhäuser zur einzigen klaren Möglichkeit, die Mehmed auch prompt zum entscheidenden Treffer nutzte. Die Heimelf setzte in der Schlussphase zwar nochmal alles auf eine Karte, konnte den glücklichen Gästesieg aber nicht mehr verhindern.

SV Altendorf       1:3 (1:2)       SV Pullenried
Tore: 0:1 (14.) Lukas Sklenar, 1:1 (26./Foulelfmeter) Alexander Prey, 1:2, 1:3 (32./49.) Lukas Sklenar - SR: Manfred Schloderer (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 110

(lfj) Die Altendorfer erwischten einen rabenschwarzen Tag, sodass die besseren Gäste verdientermaßen die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Die erstmalige Führung von Sklenar konnte Prey durch einen verwandelten Strafstoß noch ausgleichen. Doch erneut Sklenar brachte Pullenried mit dem zweiten Freistoßtreffer bis zur Pause wieder nach vorne. Nachdem Sklenar mit seinem dritten Treffer gleich nach Wiederbeginn für Klarheit sorgte, hätte Pullenried den Sieg in der Restspielzeit noch deutlicher gestalten können.

SC Altfalter       2:4 (1:2)       SG Silbersee 08
Tore: 0:1 (9.) Jonas Gerhardinger, 1:1 (15.) Dominik Lukas, 1:2 und 1:3 (32. und 55./Foulelfmeter) Lukas Hirn, 2:3 (57.) Matthias Süß, 2:4 (61.) Andres Schnellbögl - SR: Andreas Graßmann (TSV Stulln) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (75.) Johann Wegerer (Altfalter)

(lfj) Anfangs war die Begegnung hart umkämpft und der erste Durchgang verlief weitgehend ausgeglichen. Die frühe Gästeführung durch Gerhardinger glich Altfalter durch Jakob schnell wieder aus, ein fragwürdiger Foulelfmeter, den die Gäste durch Hirn zur erneuten Führung nutzten, tat Altfalter weh. Wiederum Hirn erhöhte zehn Minuten nach der Pause auf 1:3 für die SG. Nur kurz darauf keimte bei Altfalter durch den Anschlusstreffer von Süß wieder Hoffnung auf. Die konterstarken Gäste schlugen aber zurück und machten durch Schnellbögl das 2:4. Nachdem die Heimelf durch eine Ampelkarte in Unterzahl weiterspielen musste war der Gästesieg, der noch höher hätte ausfallen können, besiegelt.

SV Diendorf       1:0 (1:0)       SV Seebarn
Tor: 1:0 (14.) Maximilian Strehl - SR: Helmut Meindl (SpVgg Moosbach) - Zuschauer: 70

(lfj) Nach dem frühen Diendorfer Führungstreffer von Strehl hatte die Heimelf zunächst die besseren Möglichkeiten um zu erhöhen und dadurch im zweiten Abschnitt für mehr Ruhe zu sorgen. So drückte Seebarn nach der Pause auf den Ausgleich, doch die guten Chancen der Gäste machte Diendorfs Keeper Rüdiger zunichte und brachte so den glücklichen Sieg über die Zeit. Einen Punkt hätten sich die Gäste auf jeden Fall verdient gehabt.

SV Bernried       3:1 (2:0)       FC Niedermurach
Tore: 1:0 (17.) Daniel Sturm, 2:0 (30.) Daniel Bucher, 2:1 (46.) Martin Fleischmann, 3:1 (79.) Tobias Sturm - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 50

(lfj) Den ersten Durchgang gestaltete Bernried überlegen und führte zur Pause hochverdient mit 2:0. Dabei vergab der SV aber noch weitere hochkarätige Chancen fahrlässig, sodass der Halbzeitstand den Gästen schmeichelte. Sofort nach Wiederbeginn gelang Niedermurach der Anschlusstreffer, danach drängten sie kurzzeitig vergeblich auf den Ausgleich. Nach einer Stunde nahm die Heimelf das Heft wieder in die Hand und erzielte das vorentscheidende 3:1. Am Ende war es eine klare Angelegenheit für den SVB, der eigentlich höher hätte gewinnen müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.