Spitzenreiter SV Poppenreuth 0:1 beim FSV Bayreuth
Start mit Niederlage

FSV Bayreuth: Spindler, Röthlingshöfer, Leykauf, Schatz, Düngfelder (85. Bauer), Koßmann, Küfner (72. Röbel), Nützel (54. Schwarzer), Kellner, Stenglein, Schmidt-Hofmann

SV Poppenreuth: Sourek, Hanys, Veleman, Hostalek, Janovsky (77. Fiterer), Heidel, Sladecek, Topcu (77. Yazici), Komberec, Jankovsky, Peroutka

Tor: 1:0 (19.) Frederik Schmidt-Hofmann - SR: Kauschke (Forchheim) - Zuschauer: 80

Rückschlag für den SV Poppenreuth (1./44 Punkte) im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken Ost. Der Spitzenreiter verlor sein erstes Spiel nach der Winterpause beim FSV Bayreuth mit 0:1. Damit ist der Vorsprung gegenüber dem schärfsten Verfolger SpVgg Oberkotzau (2./43) auf einen Zähler geschrumpft. Allerdings hat die SpVgg zwei Spiele mehr ausgetragen.

Die Heimelf begann konzentriert und ließ die normalerweise spielstarken Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Als der agile Schmidt-Hofmann von Gästekeeper Sourek nur durch ein Foul zu bremsen war, hätte es Rot und Strafstoß geben müssen. Der sehr gute Schiedsrichter Kauschke ließ jedoch den Vorteil laufen und gab den Treffer regelgerecht. Kurz vor und nach der Pause verloren die Wagnerstädter etwas die Ordnung, zu nennenswerten Tormöglichkeiten kamen die Gäste jedoch nicht.

Nach Umstellung und Auswechslung wurde es dann wieder besser für die Heimelf. Die größte Möglichkeit der Gäste hatte Komberec mit einem Freistoß an den Außenpfosten. Mittelfeldmotor Stenglein war Dreh- und Angelpunkt des FSV, nach vorne sorgte Küfner bis zu seiner Auswechslung immer wieder für Unruhe. Insgesamt geht der Sieg für die Heimelf in Ordnung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.