Sportclub gewinnt in Ruhmannsfelden mit 3:0 - Peters sorgen für die Treffer
SC Ettmannsdorf kippt den nächsten Spitzenreiter

Felix Peter traf zwei Mal beim Überraschungserfolg der Ettmannsdorfer in Ruhmannsfelden. Bild: Gebert
Ettmannsdorf. (aho) Tabellenführer haben es gegen den SC Ettmannsdorf in dieser Saison sehr schwer. Diese Tatsache musste am Sonntag die SpVgg Ruhmannsfelden erkennen, die gegen den defensiv starken Gast eine 0:3-Niederlage kassierte. Wie schon vor drei Wochen in Tegernheim bestach die Elf von Timo Studtrucker auch in Niederbayern durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und setzte die taktischen Vorgaben des Trainers in lallen Belangen um.

Zunächst sahen sich die personell geschwächten Gäste einer offensiv ausgerichteten Heimelf gegenüber, die auf eine schnelle Vorentscheidung drängte. Ettmannsdorf wurde in die Abwehr gedrängt, kam nur selten in die Nähe des gegnerischen Strafraumes und hatte in der einen oder anderen Szene das Glück des Tüchtigen. So gab es für den Tabellenersten in den ersten zehn Minuten zwei gute Torchancen, die nichts einbrachten.

In de 21. Minute landete ein Schuss von Müller am Pfosten, den Abpraller setzte Johannes Wittenzellner knapp neben das Gehäuse. Nochmals lag die Ruhmannsfelder Führung in der Luft, als Bastian Kilger nach einem Doppelpass mit Michael Müller knapp verzog. Die wenigen Konter des SCE brachten keine ernsthafte Gefahr für das Tor der Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit drehte der SC Ettmannsdorf auf. Er hatte erkannt, dass Ruhmannsfelden zwar gute Ansätze zeigte, insgesamt aber nicht torgefährlich genug war. Als André Klahn zuerst festgehalten und dann vom heimischen Torwart zu Fall gebracht wurde, verhängte der SR einen Elfmeter, den Felix Peter zum 0:1 verwandelte. Der Rückstand beflügelte die SpVgg wieder, sie rannte dem Ausgleichstreffer hinterher.

Mit Härte versuchte die Heimelf, dem Gast zu begegnen, allerdings sich dieser nicht von seinem Konzept abbringen. Ettmannsdorf wartete ab und hatte damit mehr Erfolg als der favorisierte Spitzenreiter. In der 62. Minute setzte sich André Klahn auf der rechten Seite durch, flankte nach innen genau auf den Kopf von Felix Peter, der das 0:2 erzielte. Noch immer glaubten die Einheimischen an ihre Chance, wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Sie stellten um auf eine Dreierkette und verstärkten den Angriff. Das brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Vielmehr sorgte Philipp Peter mit einem sehenswerten Freistoßtreffer in der 70. Minute zum 0:3 für die Entscheidung. Anschließend war die Luft raus, der gestürzte Tabellenführer resignierte, während die Ettmannsdorfer den Sieg locker über die Zeit brachten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.