Springreiter gehen am Wochenende in 15 Prüfungen an den Start - Rund 220 Pferde gemeldet
Große Sprünge am Schwedentisch

Weiden. (otr) Pferdesport auf hohem Niveau bekommen die Zuschauer am Wochenende beim Reitturnier des Reitclubs Weiden geboten. Am Samstag und Sonntag gehen am Schwedentisch Springreiter in insgesamt 15 Prüfungen, vom einfachen Reiterwettbewerb bis hin zur Springprüfung Klasse M*, an den Start.

Nach jahrelangen Spring- und Dressurprüfungen mit ansehnlichen Preisgeldern wagte der RC Weiden am Schwedentisch 2012 den großen Schnitt. Man trennte Dressur- und Springturnier und drehte auch bei den Preisgeldern die Stellschraube nach unten. Allen Skeptikern zum Trotz war das eine richtige Entscheidung. Beim letzten gemeinsamen Turnier 2011 waren knapp 400 Pferde am Start. Zum Dressurturnier im Mai wurden rund 250 Pferde gemeldet; für das Springturnier am Wochenende sind bislang 220 Pferde avisiert.

Je fünf Prüfungen der Klasse A und L, drei Prüfungen der Klasse M* sowie ein kombinierter Reiterwettbewerb und die Führzügelklasse stehen auf dem Programm. Eine Stilspringprüfung Klasse L wird als Qualifikation für den "Nürnberger Burgpokal" geritten. Bei einer Springprüfung der Klasse M* geht es um den Jugendförderpreis des Verbandes Niederbayern/Oberpfalz. Höhepunkt und Abschluss ist eine Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde. Hier sind alle strafpunktfreien Teilnehmer respektive das zu platzierende Viertel des Umlaufs startberechtigt. Wie im Vorjahr, so werden auch heuer wieder Parcourschef Roland Boost und seine Assistentin Simone Richter Hindernisse bis zu 1,35 m Höhe aufbauen.

Die Anziehungskraft des Weidener Turniers ist ungebrochen. Erneut sind erfolgreiche Reiter früherer Jahre am Start. Das gilt insbesondere für die Nürnbergerin Sandra Jarczak, die 2012 und 2013 im Abschlussspringen Zweite wurde und 2014 mit "Roxy" gewann. Auch heuer ist die Nürnberger Amazone mit ihrem Ausnahmewallach wieder dabei. Und beide werden sich härtester Konkurrenz zu erwehren haben. Stefan Dauerer (RC Moritzberg), Sophie Vettermann und Florian Wankerl (Pferdefreunde Schwandorf) und nicht zuletzt die Hahnbacherin Julia Klausmeier haben sich in den vergangenen drei Jahren in die Listen der Sieger und Platzierten eingetragen. Und aus lokaler Sicht darf man Reinhard Sölch von der RSG Weiden natürlich nicht vergessen. Mit seinem "Calisco" fehlte ihm im vorigen Jahr ein wenig Glück, um am Ende zum ganz großen Wurf auszuholen. Birgit Schraml und Mia Ströll (RC Weiden) sowie Simone Stubenvoll und Eva Lukas (RFZG Moosbürg) vertreten zusätzlich die Stadtfarben. Der Eintritt ist an beiden Turniertagen frei.

Turnierprogramm

Samstag, 13. Juni

9 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A*; 10.30 Uhr: Kombinierter Reiterwettbewerb; 11 Uhr: Springprüfung Kl. A**; 12.30 Uhr: Stilspringprüfung Kl. L (Qualifikation Nürnberger Burgpokal); 13 Uhr: Springprüfung Kl. L, anschließend Punktespringprüfung Kl. M* mit Joker

Sonntag, 14. Juni

7.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A; 8.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L; 9.30 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A*; 11 Uhr: Springprüfung Kl. A**; 13 Uhr: Pony Führzügel WB; 13.30 Uhr: Punktespringprüfung Kl. L mit Joker; 15 Uhr: Springprüfung Kl. M* "Jugendförderpreis Ndb./Opf.", anschließend Springprüfung Kl. M** mit Siegerrunde
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.