Sprung in die Schwimm-Elite

Tim Schmalzreich (Mitte) mit Trainer German Helgert (links) und Co-Trainer Michael Habedank (rechts) im Berliner Europasportpark: Der 21-jährige Student verbesserte bei den deutschen Meisterschaften zwei seiner eigenen Oberpfalzrekorde. Über 200 m Schmetterling belegte Schmalzreich Rang 30, über 800 m Freistil schwamm er auf den 31. Platz. Bild: rbg

Der Tirschenreuther Tim Schmalzreich hat den Sprung in Deutschlands Schwimm-Elite geschafft. Bei den deutschen Meisterschaften im Berliner Europa-Sportpark verbesserte der 21-jährige Student seine Oberpfalzrekorde über 200 m Schmetterling und 800 m Freistil.

Tirschenreuth. (rbg) Die jeweils 100 besten Aktiven der aktuellen Rangliste des Deutschen Schwimmverbandes waren bei den nationalen Titelkämpfen, die zugleich ein wichtiger Qualifikationswettkampf für die WM in Kazan bildeten, startberechtigt. Nachdem Tim Schmalzreich in den vergangenen Jahren viermal bei den deutschen Jugendmeisterschaften und zweimal bei den nationalen Kurzbahn-Titelkämpfen vertreten war, galt es in dieser Saison, in der Aktivenklasse Fuß zu fassen. Mit den 200 m Schmetterling und den 800 m Freistil sind die Hauptstrecken des ambitionierten TSC-Ausnahmetalents durchaus anspruchsvoll. Seit August 2014 hatte sich Schmalzreich unter Leitung seines langjährigen Trainers German Helgert und dessen Assistentinnen Svenja Prandl und Kristin Helgert in wöchentlich zwischen fünf und zehn Trainingseinheiten auf die Titelkämpfe vorbereitet.

30. über 200 m Schmettern

Beide Rennen standen am Samstag innerhalb von rund 90 Minuten an. Das Hauptaugenmerk Schmalzreichs lag zunächst auf den 200 m Schmetterling. "Insgeheim hatte ich gehofft, dass er unter 2:10 bleibt", brachte Helgert seinem Schützling viel Vertrauen entgegen. Dessen bisheriger Oberpfalzrekord lag bei 2:13,01 Minuten. In einem von Beginn an offensiv geführten Rennen schloss Schmalzreich nach 12,98 Sekunden auf den ersten 25 Metern die erste Bahn mit 28,79 Sekunden ab. Auf der zweiten Teilstrecke schob er sich an die Spitze seines Rennens und wendete mit 1:01,54 Minuten in Führung liegend. Diese Position behielt er auch auf der dritten Bahn, um nach 1:35,21 die letzte Etappe anzugehen. Sein hohes Anfangstempo hielt der mittlerweile erfahrene Athlet auch auf den letzten 50 kräftezehrenden Metern annähernd bei und schlug nach 2:09,49 mit neuem Oberpfalzrekord als Gewinner seines Laufes an. Im Endklassement bedeutet dies den zuvor nicht für möglich gehaltenen 30. Platz in Deutschlands Elite.

Noch im selben Wettkampfabschnitt stand die Entscheidung über 800 m Freistil an. Auch hier hatte Schmalzreich mit 8:57,70 den Oberpfalzrekord inne und strebte zunächst eine Zeit unter der 9-Minuten-Grenze an. Das harte Schmetterlingsrennen noch in den Knochen, ging der Tirschenreuther die 800 m zunächst zurückhaltend an und pendelte sich über 1:02,97, 2:09,66 und 4:24,88 auf den ersten 100, 200 und 400 Metern bei Zeiten zwischen 33 und 34 Sekunden pro 50 Metern ein. Auf der letzten Bahn legte Schmalzreich nochmals zu und schlug nach 8:57,60 Minuten erneut mit neuem Oberpfalzrekord auf Platz 31 im Gesamtklassement an.

Die Leistung des jungen Kreisstädters ist umso höher zu bewerten, da er als einer von wenigen Teilnehmern bei den "Deutschen" keinem Leistungszentrum oder Olympiastützpunkt angehört. Schmalzreich betreibt in seinem Heimatverein mit viel Engagement und Aufwand Leistungssport auf hohem Niveau.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.