SpVgg erwartet Plößberger Sturmlauf

Vohenstrauß. (ggr) Die Serie der SpVgg Vohenstrauß ist gegen den Spitzenreiter DJK Gebenbach zwar gerissen, aber die Rot-Weißen haben sich bei der 1:2-Auswärtsniederlage dennoch gut verkauft. Im Tabellenkeller ist wieder alles näher zusammengerückt, so dass die SpVgg wohl bis zum Schluss jeden Zähler brauchen wird. Im Derby und vorletzten Heimspiel gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Plößberg mit dessen Vohenstraußer Trainer Harry Walbert erwartet die Heimelf am Sonntag, 10. Mai, um 15 Uhr einen Sturmlauf der Gäste. Diese werden alles geben, um die Minimalchance zu wahren.

"Wir dagegen müssen selber noch Punkte einfahren, um unseren Tabellenplatz zu sichern", meint Abteilungsleiter Gerald Grosser. Spannung ist also geboten. Trainer Rainer Summerer kann auf fast den gesamten Kader zurückgreifen. Wie wichtig dies ist, sieht man an den Leistungen nach der Winterpause. Die SpVgg Vohenstrauß peilt in jedem Fall einen Dreier an.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.