SpVgg Pfreimd verliert mit 0:1 - Viele gute Chancen nicht genutzt
Vilseck viel cleverer

Der Pfreimder Sebastian Ring foult den Vilsecker Franz Behmer. Die SpVgg musste sich 0:1 geschlagen geben. Bild: Baehnisch
SpVgg Pfreimd: Bergmann, Prey, Lösch (76. Schießl), Schmid (76. Bernklau), Ring, Hösl, Most, Lorenz (66. Thorin), Bastian Lobinger, Zechmann, Dennis Lobinger

FV Vilseck: Ruppert, Behmer (46. Götz), Haller, Dietrich, Weih, Herbrich (85. Reiser), Dominik Stubenvoll, Pröls, Liermann (88. Dürbeck, Tobias Stubenvoll

Tor: 0:1 (39.) Christoph Dietrich, (61.) - SR: David Seefried (ASV Cham), - Zuschauer: 150 - Rot: (61.) Frederic Pröls (Vilseck) grobes Foulspiel

(mbc) Beide Mannschaften begannen mit hohem Tempo und waren auf ein schnelles Tor aus. Pfreimd hatte in der Anfangsphase ein klares Übergewicht. Der FV Vilseck spielte ganz ungewohnt aus einer verstärkten Abwehr heraus und lauerte auf Konter. Aber die Gäste konnten sich gegen die sichere Abwehr der SpVgg Pfreimd nicht durchsetzen.

Als die Zuschauer schon mit dem Führungstor der Hausherren gerechnet hatten, gingen die Gäste mit dem ersten Torschuss durch Christoph Dietrich mit 1:0 in Führung. Er traf aus 20 Metern in den Winkel. Dies stellte den Spielverlauf vollkommen auf den Kopf.

In der zweiten Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Abwehr und verlegten sich auf das verwalten des Vorsprunges. In der 61. Minute wurde Frederic Pröls wegen groben Foulspiels mit Rot vom Platz gestellt. Pfreimd konnte die Überzahl nicht nutzen und rannte weiterhin gegen dieses Abwehrbollwerk an, vergab aber immer wieder gute Chancen. So wurde die Mannschaft für den großen Aufwand nicht belohnt. Der Sieg der Gäste war sehr glücklich, aber auf Grund der cleveren Spielweise nicht unverdient.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.