SpVgg Pfreimd:
Vermeidbare Niederlage

Auch Christian Zechmann (rechts) konnte sich gegen Pirkensee.Ponholz nicht immer wie gewünscht durchsetzen. Die Pfreimder kassierten eine unerwartete 2:4-Niederlage. Bild: ham
Aurich, Michael Prey, Schmid, Stubenvoll (60, Martin Prey), Schreyer, Hösl (60, Martin Prey), Most, Lorenz, Lobinger, Zechmann, Thorin

ATSV Pirkensee-Ponholz: Rachner, Foltin, Vlad, Gaab (55. Bastian Assmann), Dechant, Hinkel, Kropf, Plank (46. M. Hedider), Schuderer (75. Strebl), Führer, Tobias Assmann

Tore: 0:1 (13.) Fabian Vlad, 0:2 (26.) Michael Schuderer, 1:3 (37.) David Foltin, 2:3 (45./Foulelfmeter) Christian Zechmann, 2:4 (50.) M. Hedider - SR: Dieter Dendorfer (TSV Sattelpeilnstein) - Zuschauer: 200

(mbc) Eine unerwartete 2:4-Niederlage kassierte die SpVgg Pfreimd gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz. Vom Anstoß weg wollte die SpVgg die Gäste unter Druck setzen. Dies gelang jedoch nicht, da der ATSV seinerseits mit einem aggressiven Pressing das Aufbauspiel der SpVgg störte. So hatten die Gäste den besseren Start und gingen in der 13. Minute durch Fabian Vlad mit 1:0 in Führung. Pfreimd spielte weiterhin zu pomadig und die Gäste hatten klare Vorteile. In der 26. Minute erhöhte Michael Schuderer auf 2:0. Nach diesem klaren Rückstand erhöhte Pfreimd das Tempo. Die Folge waren klare Torchancen für die Gastgeber. In der 34. Minute erzielte Maximilian Schreyer das 1:2. Pirkensee konterte durch David Foltin mit dem 3:1 in der 37. Minute. Diesen Rückstand steckte die SpVgg wiederum weg und erzielte in der 45. Minute durch einen Foulelfmeter von Christian Zechmann das 2:3.

Nach der Pause war Pfreimd am Ausgleich dran. Das Vorhaben schien gescheitert zu sein, als die Gäste mit einem Distanzschuss auf 4:2 davonzogen. Dabei machte Torwart Dominik Aurich keine gute Figur. In den letzten 20 Minuten schnürte Pfreimd die Gäste regelrecht ein und hatte mehrere gute Möglichkeiten. Dass das Spiel nicht kippte, war ein großes Verdienst des Gästeschlussmannes Thomas Rachner, der beste Chancen der Gastgeber zunichte machte.

So bezog Pfreimd eine vermeidbare Niederlage, bleibt jedoch aufgrund der anderen Ergebnisse weiterhin im Kampf um den Relegationsplatz in der Bezirksliga Nord im Rennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.