SpVgg Selbitz verteidigt Titel

Die SpVgg Selbitz hat den Titel bei der Futsal-Kreismeisterschaft durch einen 3:2-Finalsieg gegen den FC Lorenzreuth verteidigt. Das Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft zusammen mit Stefan Luger von Lotto Bayern (stehend links), Mitterteichs Stadtoberhaupt Roland Grillmeier sowie Kreisspielleiter Klaus Helgert (beide stehend rechts). Bild: Cyris

Vor rund 400 Zuschauern verteidigte Landesligist SpVgg Selbitz in der Mitterteicher Mehrzweckhalle den Hallenkreismeistertitel erfolgreich. Im Finale setzte sich die Häßler-Truppe mit 3:2 gegen den überraschend ins Endspiel eingezogenen Kreisligisten FC Lorenzreuth durch.

Mitterteich. (cy) Kreisspielleiter Klaus Helgert konnte bei der Siegerehrung fast 3000 Euro Preisgelder, Sachpreise (Trainings- und Spielbälle) sowie Gerstensaft verteilen. Dank sagte er den Sponsoren Lotto Bayern und der Friedenfelser Brauerei sowie der Stadt Mitterteich für die kostenlose Überlassung der Halle. Ein besonderes Lob zollte er Ausrichter SV Steinmühle für dessen vorzügliche Durchführung der Meisterschaft.

Der Futsal-Marathon war reich an Überraschungen und spannend bis zur letzten Minute. Technische Raffinessen, gepaart mit kernigen Torschüssen, Kampf, Schnelligkeit und vorzügliche Torhüterleistungen gab es zu sehen. Trotz der kleinen Gehäuse gab es 92 Treffer (inclusive Sechsmeter-Tore) zu notieren.

Nicht seinen besten Tag hatte Mitfavorit und Vorjahresvizemeister SV Poppenreuth erwischt. Der hochgehandelte Bezirksliga-Spitzenreiter landete nur auf dem vorletzten Rang. Als Turnierüberraschungen kann das Abschneiden der Kreisligisten FC Lorenzreuth, TV Selb-Plößberg und ASV Wunsiedel bezeichnet werden. Während in der Gruppe A am Ende klare Verhältnisse herrschten, musste in der Gruppe B eine Sondertabelle erstellt werden, denn drei Clubs waren punktgleich. Hier neigte sich die Waage zugunsten der SpVgg Selbitz und des FC Lorenzreuth. Der ATS Hof/West blieb auf der Strecke.

Halbfinale

SpVgg Selbitz - ASV Wunsiedel 1:1 (4:3 nach Sechsmeterschießen) Schütz brachte den Landesligisten in Führung. Koller nutzte einen Zehn-Meter im Nachschuss zum Ausgleich. SpVgg-Keeper Möschwitzer sorgte per Sechsmeter-Knaller für die Entscheidung.

FC Lorenzreuth - Selb-Plößberg 1:1 (5:4 nach Sechsmeterschießen) Die beiden Klassenkameraden lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Ertugul besorgte mit einem Hammer unter die Latte das 1:0 für Selb-Plößberg, Schraml glich per Zehn-Meter postwendend aus. FC-Keeper Schinner, er bot eine hervorragende Leistung, erzielte beim Sechsmeterschießen das 5:4.

Spiel um Platz drei

Selb-Plößberg - ASV Wunsiedel 4:3 TV-Spielertrainer Micklisch traf nach zwei Minuten zum 1:0. Hofweller glich aus, aber Micklisch gelang das 2:1. Beim 2:2 durch Eckert half der Innenpfosten mit. K. Boz und Micklisch trafen zum 4:2, mit der Schlusssirene verkürzte Taskiran auf 3:4.

Endspiel

SpVgg Selbitz - FC Lorenzreuth 3:2 Nach 120 Sekunden klingelte es bei Lorenzreuth, getroffen hatte Cavelius. Von diesem Rückstand ließ sich der FCL aber nicht beeindrucken, sondern glich 120 Sekunden später durch Schraml aus. Als Küspert den FCL in der 5. Minute mit 2:1 in Front geschossen hatte, schien sich eine Überraschung anzubahnen. FCL-Torhüter Schinner wehrte einen Sechsmeter von Cavelius samt Nachschuss ab. In der 9. Minute schlug ein Hammer von Schuberth bei Lorenzreuth zum 2:2 ein. Zehn Sekunden vor der Schlusssirene schlug Elbl zu und machte mit dem 3:2 die Selbitzer Titelverteidigung perfekt. Beide Finalisten vertreten den Fußballkreis drei am Samstag, 17. Januar, in Kronach bei der Bezirksmeisterschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.