SpVgg SV gegen Jogis Jungs

Weiden. (mr) Das Interesse war überschaubar, 240 Zuschauer verloren sich am Freitag im Spiel gegen Bamberg auf der Tribüne. Einige wunderten sich, dass an einem Länderspielabend ein Bayernligaspiel so spät (19.30 Uhr) angepfiffen wird. "Wir versuchen, wenn es geht, freitags zu spielen", erklärte Thomas Binner, Technischer Leiter der SpVgg SV Weiden. Es sei bei der Terminplanung bekannt gewesen, dass an diesem Abend ein Länderspiel ausgetragen werde. Die Weidener wollten zwar früher beginnen, das wollten aber die Bamberger wegen der längeren Anreise nicht. So blieb es bei 19.30 Uhr. Eine Verlegung des Spiels sei nie ein Thema gewesen, sagte Binner. Er glaube auch nicht, dass der Länderspieltermin viele Zuschauer gekostet habe. Einige glaubten, die maue Zuschauerzahl habe auch einen anderen Grund: Die zuletzt etwas mäßigen Leistungen in den Heimspielen. Demnach müssten zum nächsten Spiel wieder mehr kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.