SpVgg SV im Halbfinale

Der Pokalschreck im Bayerischen Verbandspokal sitzt weiterhin in Weiden: Die SpVgg SV besiegte am Dienstagabend den Regionalligisten Eintracht Bamberg mit 6:4 nach Elfmeterschießen.

Weiden: Forster, Scherm, Wendl, Schuster, Wildenauer (76. Kohl), Burger (76. Geber), Schecklmann, Schneider, Lieder, Riester (85. Graf), Egeter

Bamberg: Aller, Göpfert, Hofstetter (46. Alfieri), Najem, Altwasser, Kaiser (78. Hurec), Schäffler, Wenninger, Schmitt, Dotzler (46. Kauffmann), Görtler

Tore: 1:0 Lieder (32.), 1:1 Najem (69.) - SR: Steffen Brütting (Effeltrich) - Zuschauer: 520

Weiden. Überspitzt gesagt: Der Fußball-Bayernligist SpVgg SV Weiden darf weiter vom Pokalfinale in Berlin träumen. Weniger drastisch ausgedrückt: Die Elf von Trainer Christian Stadler hat das Halbfinale im bayerischen Wettbewerb erreicht. Und das nach einer dramatischen Partie gegen den Regionalligisten FC Eintracht Bamberg, den die Schwarz-Blauen am Dienstagabend vor 520 Zuschauern nach Elfmeterschießen mit 6:4 (1:1/1:0) bezwangen. Held des Abends war dabei Weidens Torhüter Dominik Forster, der den Strafstoß von Florian Wenninger mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte.

Es entwickelte sich von Beginn an ein typischer Pokal-Fight: Der Favorit aus Oberfranken versuchte mit frühem Pressing der Weidener Spielaufbau zu stören, die Gastgeber hingegen setzten zunächst auf eine verstärkte Defensive und mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Nach gut einer halben Stunde gingen die Gastgeber in Führung: Ein genialer Pass von Peter Schecklmann aus dem Mittelfeld heraus exakt in die Gasse landete bei Friedrich Lieder. Der sprintete der Bamberger Abwehr auf und davon und schob flach aus 13 Metern ins rechte Eck an Torhüter Mario Aller vorbei in die Maschen.

Der erste Angriff

Bei den Weidenern sollte sich das Auslassen bester Chancen in der 69. Minute rächen. Mit dem ersten wirklich gelungenem Angriff der Bamberger über die rechte Seite landete ein Rückpass von Schmitt vor den Füßen von David Najem. Der US-Boy hielt aus zwölf Metern drauf, Forster hatte keine Chance. Nach dem 1:1 nach regulärer Spielzeit war der SpVgg-SV-Keeper aber im Elfmeterschießen doch noch der Matchwinner.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.