SpVgg SV muss physisch zulegen

Drei Spiele sind in der Bayernliga Nord absolviert und die SpVgg SV Weiden hat bereits jetzt Bekanntschaft mit allen Ergebnissen gemacht, die der Fußball bietet. Nach je einem Sieg, einem Unentschieden und zuletzt einer Niederlage gegen den TSV Aubstadt stehen die Schwarz-Blauen mit vier Punkten auf Rang neun der Tabelle.

Weiden. Im Gastspiel beim FC Eintracht Bamberg 2010 am Samstag um 17 Uhr, gilt es, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Ziel muss es sein, den Anschluss an die vorderen Plätze nicht schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison zu verlieren. Ob der Regionalliga-Absteiger dazu der richtige Gegner ist, wird sich zeigen. Die Oberfranken stehen nach einem holprigen Start und nur einem Sieg ähnlich da wie die Truppe von Trainer Tomás Galásek.

Nach drei Jahren Zugehörigkeit zur Regionalliga Bayern musste der FCE in der vergangenen Saison den Abstieg hinnehmen. Trainer Norbert Schlegel fordert Geduld mit seiner Mannschaft ein. Der Kader wurde im Sommer gewaltig umgebaut und man setzt in Oberfranken, ähnlich der Weidener Philosophie, auf junge Spieler und Talente aus der Region. Schwer wiegt der Ausfall von Top-Stürmer Nicolas Görtler, der nach einem Kreuzbandriss erst Ende des Jahres wieder eingreifen kann.

Bei der SpVgg SV Weiden war Galásek trotz der 0:1-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer TSV Aubstadt mit der ersten Halbzeit zufrieden: "Es war ein typisches Spiel, in dem der erste Treffer entscheidet. Nach der Pause hat uns dann aufgrund der englischen Woche auch ein wenig die Kraft gefehlt." Im Weidener Lager hat man registriert, dass man zwar mit einem Top-Team mithalten kann, ein solches zu schlagen aber ein anderes Thema ist. Nach dem Wechsel fehlten der Galásek-Truppe die Genauigkeit im Passspiel, die nötige Durchschlagskraft und kompromissloses Zweikampfverhalten, weswegen der Fokus dieser Trainingswoche auch auf diese Eigenschaften gelegt wurde. "Physisch müssen wir noch zulegen und uns in einigen Situationen cleverer verhalten, das ist auch in Bamberg wichtig", weiß Galásek.

Spielt Heckenberger?

Ein Spieler, der genau diese Attribute mitbringt, ist Neuzugang Matthias Heckenberger. Sein Einsatz wird allerdings davon abhängen, ob die Spielberechtigung rechtzeitig eintrifft. Galásek ist sehr zufrieden mit dem defensiven Mittelfeldspieler, der auf jeden Fall mit nach Bamberg fahren wird: "Matthias hilft uns sofort weiter, auf und neben dem Platz. Er kann die jungen Spieler führen, das merkt man in jedem Training."

Wodniok wieder im Kader

Dazu kehrt mit Rafael Wodniok ein weiterer erfahrener Akteur in den Kader zurück. Auch Kapitän Thomas Wildenauer befindet sich im Aufbautraining und könnte zum nächsten Spiel am kommenden Mittwoch in Hof wieder dabei sein. Dagegen kann Stefan Graf nach seiner Weisheitszahnoperation im Bamberger Fuchsparkstadion nicht auflaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.