SpVgg SV Weiden kann mit Heimsieg über Frohnlach Chance auf Spitzenplatz wahren
"A"-Vereine marschieren voran

Den letzten Heimdreier feierte die SpVgg SV Weiden (rechts Christoph Hegenbart) gegen die SpVgg Ansbach (3:2). Gegen den VfL Frohnlach wollen die Schwarz-Blauen in die Erfolgsspur zurückkehren. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (af) In der Fußball-Bayernliga Nord haben sich die Kräfteverhältnisse an der Tabellenspitze binnen weniger Spieltage verschoben. Während Viktoria Aschaffenburg (1. Platz/58 Punkte/27 Spiele) und der FC Amberg (2./56/27) Woche für Woche ihre Meisterschaftsreife bestätigen, hat die Konkurrenz an Boden verloren. So hat der TSV Großbardorf (6./48/27) seit Ende der Winterpause in sieben Spielen gerade einmal einen Dreier gelandet und ist aus dem Titelrennen ausgeschieden.

Vier Partien ohne Sieg blieb zuletzt die SpVgg SV Weiden (4./53/28). Intern wurden die Saisonziele deshalb bereits "auf Platz drei bis fünf" zurückgeschraubt. Der Regionalligaaufstieg ist offiziell kein Thema mehr, auch wenn die Tabelle keinen Grund hergibt, um vorzeitig die Flinte ins Korn zu werfen. Mit einem Heimsieg gegen den weiterhin abstiegsgefährdeten VfL Frohnlach (13./31/27) könnten sich die Schwarz-Blauen zumindest im Kampf um Platz zwei zurückmelden.

Amberg bei Jahn II

Die Weidener Chancen würden vor allem dann steigen, wenn sich die beiden "A"-Vereine endlich einen Ausrutscher leisten würden. Aschaffenburg wird der SpVgg SV am 29. Spieltag einen solchen Gefallen aber nicht tun. Mit dem Tabellenvorletzten TSV Neudrossenfeld (17./18/28) reist eine Mannschaft an, die in 13 Auswärtsspielen lediglich zwei magere Unentschieden bei elf Niederlagen erreicht hat. Anders sieht die Situation beim FC Amberg aus: Die Vilsstädter müssen zum wiedererstarkten SSV Jahn Regensburg II (3./53/28) reisen. Die Domstädter haben auf eigenem Platz 28 Punkte gesammelt und sind damit das drittstärkste Heimteam.

Im Tabellenkeller muss sich die DJK Ammerthal (16./21/27) vom Gedanken verabschieden, bei zehn Punkten Rückstand auf Frohnlach noch den direkten Klassenerhalt verwirklichen zu können. Die Mannschaft läuft vielmehr Gefahr, von einem Relegationsplatz auf einen Abstiegsrang zurückzufallen. Mehr denn je muss die Mannschaft über ihren Schatten springen und gegen den SV Erlenbach (11./37/27) einen Heimsieg einfahren.

29. Spieltag

Freitag, 18.15 Uhr: TSV Großbardorf - Würzburger FV. 19 Uhr: SC Eltersdorf - SpVgg Ansbach. Samstag, 15 Uhr: Aschaffenburg - TSV Neudrossenfeld, SV Memmelsdorf - Alemannia Haibach, SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt, SpVgg Jahn Forchheim - FSV Erlangen-Bruck. 16 Uhr: SpVgg SV Weiden - VfL Frohnlach. Sonntag, 15 Uhr: DJK Ammerthal - SV Erlenbach, SSV Jahn II - FC Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.