SpVgg Vohenstrauß und SV Kulmain trennen sich 1:1 - Jede Menge Fehlpässe
Zerfahrene Partie ohne Sieger

Viel Kampf, aber kaum spielerische Höhepunkte: Die Bezirksliga-Partie zwischen der SpVgg Vohenstrauß und dem SV Kulmain hatte nur Schmalkost zu bieten. Unentschieden, wie dieses Kopfballduell zwischen dem Vohenstraußer Stefan Gmeiner (rechts) und Peter Dollhopf (SVK), hieß es beim Ende der Partie. Bild: af
SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Gmeiner (70. Zeitler), Schmidt, Kett, Dobmayer, Özbay (87. Striegl), Rewitzer, Dupal, Karl, Urban, Frank

SV Kulmain: Herrman, Zeltner, Popp, Neumüller, Greger, Griener (46. Serfling), Dumler, Kastner D., Dollhopf, Doreth, Schmidt (82. Kastner F.)

Tore: 1:0 (33.) David Dupal, 1:1 (49.) Dominik Kastner - SR: Held (Fensterbach) - Zuschauer: 100

(ggr) Es war ein zerfahrenes Spiel, das die SpVgg Vohenstrauß und der SV Kulmain den Zuschauern auf dem B-Platz des Vohenstraußer Sportzentrums boten. Viele Abspielfehler beiderseits prägten die Partie, die 1:1 (1:0) endete. In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren ein leichtes Übergewicht und die besseren Chancen. Nach dem Wechsel besaßen die Gäste einige Kontermöglichkeiten, die zum Erfolg hätten führen können. Unterm Strich waren die SVler frühzeitig mit dem Remis zufrieden, während die SpVgg zu wenige Mittel fand, um vor das Tor zu kommen.

In der 9. Minute nahm Karl eine schöne Hereingabe an der Strafraumgrenze direkt, sein Schuss ging jedoch knapp über das Kulmainer Gehäuse. Mehrere Angriffe blieben danach im Mittelfeld hängen. In der 33. Minute steckte Urban den Ball zwischen zwei Gästespieler hindurch auf Dupal, der sich schön durchsetzte und zur SpVgg-Führung einschob. Die einzig nennenswerte Möglichkeit der Gäste hatte Schmidt in der 39. Minute, er traf jedoch nicht.

Kurz nach der Pause kamen die Gäste nach Unachtsamkeiten in der Vohenstraußer Abwehr zum Ausgleich. Der erste Torschuss im Strafraum wurde von Torwart Kederer noch geblockt. Der Ball sprang zu Doreth, der sofort abzog und dem Keeper keine Chance ließ. Kulmain konterte danach nur noch, war dabei jedoch immer brandgefährlich. Vohenstrauß erspielte sich ein, zwei Möglichkeiten, ohne Zählbares zustande zu bringen. Bei einem Zweikampf ging Urban mit dem Kopf zum Ball und kam zeitgleich mit SVK-Tormann Herrman an das Leder, das der Kulmainer Torhüter nicht festhalten konnte. Urban umkreiste Herrman und schob ein. Schiedsrichter Held pfiff dies jedoch als Foul ab - eine fragwürdige Entscheidung.

In der 56. Minute schoss ein Gästespieler die Kugel aus zwei Metern einem Zuschauer ins Gesicht, obwohl der Ball über die Auslinie gerollt wäre und verletzte diesen. Drei Minuten später machte derselbe Spieler ein Foulspiel an der selben Stelle, was zwar gepfiffen, aber nicht weiter geahndet wurde, worauf sich ein weiterer Zuschauer so sehr aufregte, dass er von den Platzordnern zurückgehalten werden und den Platz verlassen musste
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.