SpVgg will angeschlagene SV Grafenwöhr nicht unterschätzen - Auch Bergler fehlt
Vorsicht bei den Pfreimdern

Pfreimd. (mbc) Die SpVgg Pfreimd hat heute um 18.15 Uhr die Sportvereinigung Grafenwöhr zu Gast. Der Vizemeister der Bezirksliga Nord der vergangenen Saison kommt in der neuen Spielzeit nicht in die Gänge und liegt mit vier Punkten auf dem 14. Tabellenplatz.

Pfreimd sollte den Gegner jedoch nicht nach dem Tabellenplatz einordnen. Grafenwöhr verfügt über eine spielerisch und läuferisch starke Mannschaft, gegen die Pfreimd noch kein Sieg gelang.

Die SpVgg muss zu Hause punkten, denn in der Fremde läuft es heuer nicht, nachdem die Pfreimder in der letzten Saison noch eines der auswärtsstärksten Teams waren. In der neuen Saison gab es außer dem 1:1 in Vilseck vermeidbare Niederlagen in Katzdorf und Vohenstrauß.

Zur Verletztenliste mit Christian Zechmann, Martin Prey und Max Stubenvoll gesellt sich auch noch Christian Bergler. Außerdem sind noch mehrere Spieler angeschlagen sowie beruflich verhindert.

Die endgültige Aufstellung entscheidet sich erst kurzfristig vor dem Spiel. Nichtsdestotrotz peilen die Pfreimder gegen Grafenwöhr einen Sieg an.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.