SSV Brand: 4:8-Pleite beim Tabellennachbarn Henger SV
Pechsträhne hält an

Brand. (cy) So wie im Moment, hatte man sich im SSV-Lager das Abschneiden in der Tischtennis-Landesliga Nordost im neuen Jahr nicht vorgestellt. Bei den Nord-Oberpfälzerinnen ist im Moment der Wurm drin und deswegen befinden sie sich in der Tabelle auf Talfahrt. "Wir müssen uns Gedanken in Sachen Klassenerhalt machen", sagte SSV-Spitzenspielerin Alexandra Schmidt nach der Niederlage beim Henger SV. Am kommenden Samstag, um 14 Uhr, bekommt es das SSV-Quartett an eigenen Platten mit dem TV Schierling zu tun. Ein Sieg der Einheimischen ist in diesem Duell Pflicht.

Karin und Carina Netzel wehrten sich gegen M. Groha/Merkle-Wudi zwar nach besten Kräften, konnten eine knappe Niederlage aber nicht verhindern. Alexandra Schmidt/Christine Daubner besorgten mit einem spannenden Fünf-Satz-Sieg über H. Groha/Baumann den Ausgleich. Christine Daunber verlor gegen M. Groha zwar in drei Sätzen, aber Alexandra Schmidt hielt Merkle-Wudi in Schach und damit war das 2:2 perfekt. Nichts zu holen gab es für Karin Netzel gegen H. Groha und auch Carina Netzel musste Baumann das bessere Ende überlassen. Damit lagen die Gäste 2:4 zurück.

Zu einer eindeutigen Sache wurde das Duell zwischen Alexandra Schmidt und M. Groha, was den Anschlusspunkt brachte. Christine Daubner kämpfte gegen Merkle-Wudi um jeden Ball, musste aber trotzdem eine Niederlage hinnehmen. Carina Netzel war im Duell mit H. Groha zwar ebenbürtig, es setzte aber trotzdem eine Niederlage. Ähnlich erging es Karin Netzel im Vergleich mit Baumann. Alexandra Schmidt ließ H. Groha abblitzen, aber Carina Netzel konnte gegen M. Groha nichts ausrichten und damit stand für den SSV nach zweieinhalb Stunden die nächste Pleite zu Buche.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.