SSV Jahn auf Suche nach der Spur
Regionalliga Bayern

Regensburg. Im Spiel eins nach der merkwürdigen Trainer-Trennung erwartet der SSV Jahn Regensburg am Sonntag (17 Uhr/live auf Sport1) die SpVgg Unterhaching. Im Duell der Drittliga-Absteiger soll Coach Christian Brand in seinem vorletzten Spiel auf der Regensburger Trainerbank den strauchelnden Spitzenreiter wieder in die Spur bringen, In der Mannschaft ist die Ablösung Brands natürlich ein Thema "Man merkt das den Spielern natürlich an, aber für uns gilt es, das bis Sonntag abzuschütteln. Die drei Punkte sind einfach extrem wichtig", sagt Oliver Hein.

Er selbst wird dem Jahn dabei noch nicht helfen können. Personell sieht es beim Spitzenreiter der Regionalliga Bayern nach wie vor schlecht aus. Hein absolvierte zusammen mit Marc Lais, der sich vor einer Woche einen Muskelfaserriss zuzog, eine leichte Laufeinheit und einige Stabilisationsübungen. Beide werden am Sonntag nicht dabei sein. Thomas Paulus fällt mit seinem Außenbandriss ohnehin mindestens drei Monate aus, Sebastian Nachreiner und Ali Odabas sind nach Kreuzbandriss beziehungsweise Schulter-OP ebenfalls noch länger außer Gefecht. Kapitän Markus Palionis wird definitiv gelb-rotgesperrt fehlen.

Bayernliga Nord

SpVgg SV: Kein Spiel gegen Bamberg

Weiden. Die Platzbegehung am frühen Freitagvormittag war kurz, die Entscheidung schnell gefällt. "Am Wasserwerk geht nichts", sagte Technischer Leiter Thomas Binner, als er mit Platzwart Erich Dippl Rücksprache gehalten hatte. Der Dauerregen der letzten Tage sowie die nicht gerade rosigen Prognosen für die nächsten Tage führten zur Absage des Heimspiels des Bayernligisten SpVgg SV Weiden gegen den Regionalliga-Absteiger FC Eintracht Bamberg. Ein Nachholtermin steht bislang noch nicht fest. "Die Partie geht heuer nicht mehr über die Bühne, wir setzen bei der Wintertagung einen neuen Termin fest", erklärte Binner weiter. Stark gefährdet sei auch die Heimpartie eine Woche später gegen die SpVgg Bayern Hof: "Stand heute werden wir nicht spielen können."

Volleyball

VC-Damen beim Spitzenreiter

Schwandorf. Das schwerste Programm der Schwandorfer VC-Volleyballteams hat am Wochenende die erste Damen-Mannschaft zu absolvieren, sie muss zum Spitzenreiter der Landesliga.

Viel Zeit für eine Verschnaufpause blieb den Landesliga-Damen des VC nach ihrer Niederlage in Schnaittenbach nicht. Am Samstag steht sie schon wieder in der Vohenstraußer Dreifachhalle gegen den souveränen Landesliga-Meister der vergangenen Saison und jetzigen Tabellenführer SG Weiden/Vohenstrauß auf dem Feld. Gegen diese Mannschaft, die sich aus einer Spielgemeinschaft der beiden Vereine TB Weiden und TV Vohenstrauß zusammensetzt, ist das Team von Trainerin Thea Spies lediglich Außenseiter, alles andere wäre eine Überraschung. Dafür weist der Gegner einfach zu routinierte Spielerinnen mit höherklassiger Erfahrung auf, auch wenn Trainerfuchs Alois Breinbauer jetzt talentierte Nachwuchsspielerinnen einbaut.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.