St. Helena verbindet

Zusammenhalt bewiesen die Oberbrucker auch bei ihrem 24. Sommerfest auf der "Libbers'n-Wies'n". Am Samstagabend zelebrierte Geistlicher Rat Wolfgang Traßl aus Grafenwöhr in der prächtig geschmückten Ortskapelle St. Helena einen Gottesdienst, nachdem die Glaubensgemeinde einen Rosenkranz gebetet hatte. Die Messe, die der Kulmainer Sängerbund musikalisch gestaltete, endete traditionell mit dem St.-Helena-Lied. Den Text dazu hatte Pfarrer i. R. Alois Hofmann vom Salesianerkloster in Ensdorf komponiert.

Zum Frühschoppen mit Weißwürsten fanden sich die Oberbrucker und auch ehemalige Bewohner am Sonntagmorgen im Festzelt ein. Zusätzlich fand ein Familientreffen der Oberbrucker Schwendners statt, zu dem viele Verwandte und vor allem Enkel und Urenkel der Stammfamilie Theres und Xaver Schwendner aus ganz Deutschland angereist waren.

Für die Kaffeestunde am Nachmittag hatte die Ortsgemeinschaft kräftig aufgebacken und überraschte die Besucher mit einem reichhaltigen Kuchenbüfett. Für Kinder gab's eine Hüpfburg, Pony-Reiten sowie eine Schminkecke. Auftakt zum Sommerfest war bereits am Freitagabend mit der Dorf- und Jahreshauptversammlung des Kapellenvereins. Der Reinerlös des Festes ist für den Erhalt der Kapelle bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberbruck (18)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.