St. Ursula hat jetzt fünf neue Ministranten - Gleich aktiv in den Gottesdienst eingebunden
Schar der Altardiener wächst wieder

(wag) Fünf neue Ministranten sind in einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Ursula in den Dienst am Altar gestellt worden. Gestaltet wurde die Feier vom Familiengottesdienstteam unter der Leitung von Jochen Ringer und Monika Peter an der Orgel.

Pfarrvikar Christian Preitschaft betonte, der Dienst der neuen Minis werde nicht immer leicht sein - aber deren Gemeinschaft entschädige für vieles.

Da Ministrant vom lateinischen Wort Minister komme, was übersetzt Diener bedeute, seien die Minis also quasi Minister eines Königs. Vom Pfarrvikar erhielten die fünf Neuen ihre Ausweise und Kreuzchen als Zeichen der Zugehörigkeit zu Jesus Christus und zur Kirche. Preitschaft segnete sie und wünschte ihnen, Gott möge ihnen die Kraft des heiligen Geistes schenken. Alle fünf - Pauline Lösch, Felicia Kiesel, Marco Dobmeier, Felix Simon und Leonard Maier - wurden gleich in den Gottesdienst eingebunden und durften die Fürbitten vortragen. Danach erhielten sie von Betreuerin Christine Gebhard das Ministranten-T-Shirt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ursulapoppenricht (185)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.