Staatssekretär dankt Gymnasiasten
Schulem

Marktredwitz. Damit sich Deutschland auch im 21. Jahrhundert als Industriestandort behaupten kann, ist es notwendig, Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern. Junge Menschen sollen sich mit zentralen Zukunftsthemen wie Ressourcenverbrauch oder Energieerzeugung beschäftigen.

Dazu nimmt das Otto-Hahn-Gymnasium als eine von sechs Schulen in Bayern am Modellversuch "Horizontec" teil. Staatssekretär Georg Eisenreich (Bayerisches Bildungsministerium) würdigte bei einer Abschlussveranstaltung an der TU München die Leistungen der Schüler. Sie hätten selbstständig und fächerübergreifend gearbeitet. "Die Begeisterung für die Themen war spürbar, egal ob es um Naturwissenschaft, Technik, Umweltschutz oder Ernährung ging." Dank sagten auch OHG-Studienrat Johannes Wällisch und Gertraud Nickl, Leiterin des Otto-Hahn-Gymnasiums.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.