Stabiler Grundpfeiler

Herbert Koller ist neuer Vorsitzender der Soldaten- und Reservistenkameradschaft. Er war zwar in der Jahreshauptversammlung nicht anwesend, hatte aber vorher sein Einverständnis erklärt, im Fall der Wahl zur Verfügung zu stehen. Vorgänger Thomas Stock hatte nicht mehr kandidiert.

Als Stellvertreter bestätigten die Mitglieder im Gasthof Steckenbiller Hubert Stock. Kassier bleibt Christian Stock. Zum neuen Schriftführer kürte die Versammlung Patrick Scherm. Schießleiter ist weiterhin Helmut Pöllath, sein Stellvertreter Hans Heindl. Die Vereinsfahne bleibt in Händen von Josef Bauer. Vergnügungswart ist weiterhin Hubert Mark. Ihn vertritt neu Daniel Heindl.

Kein Wanderwart

Für Schlauchbootfahrten zeichnen Hubert Heindl und Werner Schultes verantwortlich. Kein Nachfolger konnte für Bergwanderwart Karlheinz Wegmann gefunden werden. Als Kanoniere fungieren auch künftig Anton Stock und Rolf Heindl. Das Amt der Kassenrevisoren nehmen Gerhard Schlicht und (neu) Roland Heinl wahr.

Vor den Neuwahlen legte der scheidende Vorsitzende Thomas Stock seinen Rechenschaftsbericht vor. Den Mitgliederstand bezifferte er auf 76 Personen. Der Verein sammelte wieder für die Kriegsgräberfürsorge und erzielte dabei einen Erlös von 508,50 Euro. Stock dankte allen Sammlern und Spendern.

Außerdem veranstaltete die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Riglasreuth die Vereinsmeisterschaft im Schützenhaus von Neusorg. Neben den Schießveranstaltungen hatte die SRK einiges in ihrem Jahresprogramm zu bieten. So organisierte sie ein Geburtstagsessen und lud die Mitglieder zum Spanferkelgrillen ein. Weiter fand eine Bergwanderung zur Weidener Hütte statt.

Sichere "Seereise"

Ebenso unternahmen die Mitglieder eine Schlauchbootfahrt durch den Donaudurchbruch, von der die Teilnehmer begeistert waren. Ebenfalls mit dem Schlauchboot war der Verein beim Kreisjugendtag in Neusorg präsent. Hier sorgten die SRK-ler für eine sichere "Seereise" der Kinder und Jugendlichen auf dem Weiher unterhalb des Sportgeländes.

Auch an der Fronleichnamsprozession nahm eine Abordnung der SRK teil und am Volkstrauertag stellte sie die Ehrenwache. Dank zollte Thomas Stock dem Frauenteam für die Pflege des Kriegerdenkmals.

In seinen Dank schloss er auch Fahnenträger Josef Bauer und die Kanoniere Rudolf Heindl und Anton Stock sowie die Kolpingfamilie für die Überlassung des Kolpinghauses für Versammlungen mit ein. Bürgermeister Peter König zählte die SRK zu den Grundpfeilern der Gemeinde und dankte allen, die ehrenamtlich Verantwortung übernehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Riglasreuth (268)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.