Stadtrat

Wieder Wochenmarkt

Grafenwöhr. (do) Bürgermeister Edgar Knobloch plädierte für die Wiederbelebung des Wochenmarktes. Er informierte über die Bereitschaft von sieben Marktleuten, die Kunden mit regionalen, frischen Produkten zu bedienen. Erstmals soll der Wochenmarkt am Donnerstag, 23. April, am Marienplatz starten. "Für weitere Bewerber sind wir dankbar", bemerkte Knobloch. Aus dem Gremium kamen ergänzende Werbevorschläge, zum Beispiel in der Lagerzeitung und mit Bannern.

Homepage nicht aktuell

Grafenwöhr. (do) Ein privates Werbemittel nannte Edgar Knobloch die Faltpläne, die in jüngster Zeit verteilt werden. "Einen Auftrag der Stadt gab es dazu nicht", teilte der Sitzungsleiter mit. Defizite entdeckte Timo Schön beim Blick auf die Homepage der Stadt: "Der Internetauftritt ist nicht auf dem neuesten Stand." Der SPD-Stadtrat empfahl neben der besseren Pflege des Veranstaltungskalenders den Einsatz eines IT-Beauftragten, zum Beispiel auf Honorarbasis. Knobloch bestätigte Schwachstellen und informierte über Überlegungen, durch eine Fachfirma städtisches Personal ausbilden zu lassen. Er versprach, das Thema auf die Tagesordnung des Personalausschusses zu setzen.

Facebook-Seite für Stadt

Grafenwöhr. (do) Für eine Facebook-Seite der Stadt warb CSU-Fraktionssprecher Gerald Morgenstern. Im Gegensatz dazu verwies der Bürgermeister auf Sicherheitsbedenken des Bayerischen Gemeindetages und des Städtetages. Die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde in der Alten Amberger Straße wünscht sich Alexander Stümpfl. "Da gibt es einen Stadtratsbeschluss", warf Helmuth Wächter (SPD) ein. Morgenstern warnte wiederum vor zu vielen Einschränkungen der Verkehrsteilnehmer.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.