Standesämter zusammenlegen

Vorsitzender Hans Donko stellt mit Martin Schmid den neuen Steinwald-Allianz-Manager vor. Der 33-jährige Diplomingenieur für Wald- und Forstwirtschaft habe Anfang des Jahres seine Arbeit aufgenommen. Zuvor war er stellvertretender Leiter des Umweltbildungs- und Regionalentwicklungszentrum Haus am Habsberg im Landkreis Neumarkt. Immenreuther hat seinen Dienstsitz in der Geschäftstelle des Zweckverbandes in Erbendorf.

Als Ausblick für die kommenden Jahre stellte Donko den Vitalitätscheck für die Mitgliedsgemeinden vor. "Es ist ein Pilotprojekt, zu dem uns das Amt für Ländliche Entwicklung die Tür geöffnet hat und das mit 100 Prozent gefördert wird." Dabei werden das Innenentwicklungspotenzial der Kommunen, Strukturen und Leerstände untersucht.

Auch ein Zusammenschluss der Standesämter im Gebiet der Steinwald-Allianz müsse offen diskutiert werden. "Denn hier laufen die Kosten vor Ort massiv aus dem Ruder." Die zentrale Beschaffung von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren oder die gemeinsame Sicherheitsüberprüfung von Kinderspielplätzen nannte Donko als Beispiele für gelungene Kooperationen.

"Wir fordern, dass der Kanal- und Wasserleitungsbau in den Kommunen weiterhin gefördert wird." Es sei ein Unterschied bei der Umlegung der Anliegerkosten, "ob wie in Großstädten an einem Kilometer Kanal 1000 Anlieger wohnen oder auf dem Land nur 10." Die beiden Zweckverbände im Landkreis werden deshalb im Finanz- und Heimatministerium in München eine entsprechende Resolution an Staatssekretär Albert Füracker übergeben. (njn)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.