Standkonzert in der Vilsaue ruft nach einer Wiederholung

Standkonzert in der Vilsaue ruft nach einer Wiederholung (sak) Anlässlich der Eröffnung der Kunstpfade zur Goldenen Straße gab die Werkvolkkapelle Schlicht in der Vilsaue (Altmühlweg) ein fast zweistündiges Standkonzert. Der geplante Pavillon der Stadt stand zwar noch nicht, doch auch ohne war die Örtlichkeit neben dem Gewässer und dem wunderschön angelegten Gelände bestens für den Auftritt des Orchesters der Kapelle Schlicht mit fast 45 Musikern unter der Leitung von Heinrich Kohl geeignet. Dieser hatt
Anlässlich der Eröffnung der Kunstpfade zur Goldenen Straße gab die Werkvolkkapelle Schlicht in der Vilsaue (Altmühlweg) ein fast zweistündiges Standkonzert. Der geplante Pavillon der Stadt stand zwar noch nicht, doch auch ohne war die Örtlichkeit neben dem Gewässer und dem wunderschön angelegten Gelände bestens für den Auftritt des Orchesters der Kapelle Schlicht mit fast 45 Musikern unter der Leitung von Heinrich Kohl geeignet. Dieser hatte neben böhmischen auch bayerische und moderne Stücke ausgewählt. So war für jeden Geschmack etwas dabei, was die Besucher mit viel Applaus honorierten. Kaffee, Kuchen und Kücheln wurden angeboten. "Das ruft nach einer Wiederholung", meinte Bürgermeister Hans-Martin Schertl zur Vorsitzenden der Werkvolkkapelle, Sabine Kredler. Bild: sak
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.