Starke Leistungen beim ersten Tag des Neustädter Läufermeetings - Corinna Schwab läuft ...
Heiße Zeiten bei tropischer Hitze

Weiden. (bsi) Ein erfolgreiches Fazit für den ersten Wettkampftag zogen die Veranstalter des 28. Neustädter Läufermeetings am Freitagabend. Einen Oberpfalzrekord der U18 gab es über 200 Meter. Die deutsche Jugendmeisterin Corinna Schwab vom TV 1861 Amberg kam nach starken 24,25 Sekunden ins Ziel. Katharina Eich (DJK Weiden) lief gute 24,44 Sekunden. Über 800 Meter siegte der mehrfache bayerische Meister Benedikt Huber aus Oberbayern mit 1:48,38 Minuten. Über 3000 Meter gewann der erst kurz vorher eingetroffene Südafrikaner Dikotsi Lekopa vor dem Studentenweltmeister Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) in sehr guten 8:08,76 Minuten.

Überraschend viele Zuschauer, darunter auch interessierte Asylbewerber, erlebten ein Festival an guten Leistungen. Bereits zum Auftakt sahen die Zuschauer einen spannenden Lauf über die halbe Stadionrunde. Mit einem sehr guten Start erarbeitete sich Corinna Schwab einen kleinen Vorsprung, den sie bis ins Ziel gegenüber Katharina Eich verteidigte. Mehrere junge Sprinterinnen aus Stribro/Tschechien folgten auf den Plätzen.

Der 800-Meter-Lauf ist traditionsgemäß ein Höhepunkt in Neustadt. Diesmal waren über 100 Läufer bei 13 Rennen am Start. Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Überraschend stark war der Chemiestudent Fabian Brunswig (LG Braunschweig), der sich auf eine persönliche Bestzeit von 1:48,54 Minuten steigerte. Vier weitere Läufer wie der deutsche Jugendmeister Jamie Williamson (LAC Quelle Fürth) oder der deutsche 5000-Meter-Vizemeister Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) erreichten noch 1:50-Zeiten. Berglaufspezialist Maximilian Zeus (DJK Weiden) kam auf 1:59,03 Minuten.

Julia Schraml siegt

Bei den Frauen gab es durch Caroline Pilava, Christine Gess (beide Stadtwerke München) sowie die Schwäbin Stefanie Müller Zeiten von 2:07,51 bis 2:07,70 Minuten sowie persönliche Bestleistungen. Die 16-jährige Julia Schraml (DJK Weiden) gewann ihre Altersklasse mit 2:15,37 Minuten. Der Einheimische Sebastian Reber (DJK Neustadt) freute sich über 2:12,88 Minuten. Bei den Läufern des Jahrgangs 2004 lagen Benjamin Schindler und Aaron Mutterer (beide DJK Weiden) mit 2:32 Minuten in Front.

45 Läufer starteten in zwei Rennen über die 3000 Meter. Für das Tempo sorgte der amtierende deutsche 10 000-Meter-Meister Mitku Sebora. Mit 2:40 und 5:22 Minuten über 1000 und 2000 Meter wurden schnelle Zwischenzeiten vorgelegt. Der Franke Martin Grau und der Südafrikaner Dikotsi Lepoka nahmen die schnellen Anfangsrunden an. Auf der letzten Runde trat der Gast aus Afrika blitzartig an und erlief sich mit 8:08,76 Minuten einen sicheren Sieg vor Grau (8:12,83). Trotz der Hitze liefen auch die Läufer im B-Lauf noch sehr gute Zeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.